Themen

Rechtliches

Mit Lupe auf Zutatenliste schauen
Lebensmittelkunden aufgepasst bei Allergenen und Zutaten!
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf müssen sich Verbraucher bereits vor Aufgabe ihrer Bestellung verbindlich über Allergene und Zutaten informieren können. Es ist dabei nicht ausreichend, wenn die Angaben auf der Verpackung von den Angaben im Internet abweichen können. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Online-Zahlung am Laptop
Kunden aufgepasst bei der Bezahlung von Online-Käufen
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) dürfen Kunden mit Wohnsitz in der Bundesrepublik die Rechnungen für ihre Online-Bestellungen auch von Konten im EU-Ausland bezahlen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Frau hat Smartphone und Rechnung in der Hand
Mobilfunkkunden aufgepasst bei Preiserhöhungen!
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt ist es einem Mobilfunkunternehmen untersagt, Preiserhöhungen einseitig und ohne Widerspruchsrecht vorzunehmen. Eine darauf gerichtete Allgemeine Geschäftsbedingung ist unwirksam. Die Androhung der Sperre des Telefons darf jedoch per E-Mail erfolgen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
im E-Book lesen
Verbraucher aufgepasst bei E-Books
Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs ist es untersagt, E-Books aus zweiter Hand zu erwerben . Dies bedeutet eine Bevorzugung der E-Book-Version gegenüber der Print-Version eines Buches. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Paragraphenzeichen Richterhammer
Besucher von Nachrichtenportalen aufgepasst bei Produktempfehlungen
Nach einem Urteil des Landgerichts Berlin ist es erforderlich, dass die Betreiber von Nachrichtenportalen in ihren Artikeln enthaltene Produktempfehlungen deutlich als Werbung kennzeichnen; das gilt unter der Voraussetzung, dass sie mit einer Provision am Verkauf der Produkte beteiligt sind. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Braune Eier im Karton
Lebensmittelkunden aufgepasst!
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart müssen Eierkartons, die einen regionalen Erzeugerhof bewerben, auch Eier von Hühnern dieses Legehennenbetriebes enthalten. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
gestapelte Münzen
Bankkunden aufgepasst
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs ist es Banken gestattet, in ihrem Preis- und Leistungsverzeichnis für Bareinzahlungen und Barabhebungen am Bankschalter ein Entgelt zu erheben. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass. iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Vertrag wird unterzeichnet
Aufgepasst beim Vertragsabschluss! - Fernwärme
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichtes Frankfurt ist es einem Fernwärmeversorger untersagt, eine mit seinem Kunden vertraglich vereinbarte Preisänderungsklausel einseitig durch öffentliche Bekanntmachung zu ändern. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Matratze
Verbraucher aufgepasst beim Online-Matratzenkauf
Nach einer Entscheidung des EuGH können Verbraucher ihr Widerrufsrecht beim Online-Kauf einer Matratze auch dann ausüben, wenn die Schutzfolie nach der Lieferung bereits entfernt wurde. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
liegender Teddybär
Aufgepasst beim Teddykauf
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln ist eine Werbung für Plüschteddybären nicht irreführend, bei der die Diagonale und nicht die Seitenhöhe als Bezugsgröße angegeben wird. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Autokauf
Autokäufer aufgepasst!
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs darf der Käufer auch dann an seiner Wahl der Nacherfüllung durch Ersatzlieferung festhalten, wenn der Mangel nachträglich ohne sein Einverständnis beseitigt wird. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
Pärchen unter Palmen
Reisende aufgepasst! - Reiseportale
Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts München darf der Reisevermittler Euvia Travel GmbH, die das Reiseportal sonnenklar.de betreibt, ihre Haftung für eine geplatzte Buchung nicht generell ausschließen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.

Seiten