Themen

Kaufen & Verkaufen

Person hält eine Plastikkarte in der Hand
Lohnen sich die Bonusprogramme des Handels?
"Wie kann ich mit meinem Geld am besten wirtschaften?" – Diese Frage stellen sich Verbraucher Tag für Tag. Sonderangebote und Schnäppchenpreise sind daher immer willkommen. Kundenkarten, die Rabatte und Prämien versprechen, erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch lohnen sich diese Karten wirklich?
Zwei Frauen vor Regal im Supermarkt
Sieben Tricks, die Verbraucher kennen sollten
Werbepsychologen, Designer und Marketingexperten überlassen im Supermarkt nichts dem Zufall. Sie nutzen vielfältige Möglichkeiten, um Verbraucher zu einem ungeplanten Einkauf zu verleiten. Das Ergebnis: Zwei Drittel aller Einkäufe werden spontan getätigt. Doch wer sich auskennt, entlarvt die Tricks, kann sie umgehen und dadurch sein Haushaltsbudget entlasten.
Junge Paar vor Kühltheke
Wer seine Rechte kennt, kauft besser ein
Nicht alle Lebensmittelhändler halten sich an die gesetzliche Bestimmungen. Gefallen lassen muss man sich das aber nicht. Schon mit einfachen Mitteln lassen sich die Schummeleien am Obst- und Gemüsestand, an der Ladentheke oder am Preisschild erkennen und umgehen.
Jeans im Sonderangebot in einem Geschäft
„Geiz ist nicht geil“ – Billige Kleidung teuer erkauft
„Geiz ist geil“: je billiger, desto besser. Diese Mentalität ist bei vielen Verbrauchern Alltag. Das gilt nicht nur für Lebensmittel, Elektrogeräte oder Möbel, sondern vor allem auch für Kleidung. Die Rahmenbedingungen hinterfragen dabei die wenigsten. Ein Blick hierauf ist aber zwingend angebracht. Billiglöhne, schlechte Arbeitsbedingungen in den Herstellungsländern und negative Auswirkungen auf die Umwelt: all dies ist der Preis für billige Kleidung.
T-Shirts in verschiedenen Farben
„Bio“, „Öko“ oder „upgecycelt“
Wer faire Kleidung tragen möchte, muss genau hinsehen. Denn Umweltschutz und faire Produktionsbedingungen sieht man dem T-Shirt nicht an. „Nachhaltige Kleidung“ wird oft als eine Lösungsmöglichkeit genannt, wenn es darum geht, verantwortungsvoll mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen und die Wegwerf-Mentalität in Bezug auf Kleidung zu stoppen. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff? Wie findet man, was man sucht?
Zwei junge Frauen schauen sich in einem Geschäft eine Jacke an
Wie man nachhaltige Kleidung erkennt – die Bedeutung von Siegeln
Ökologisch und fair – auch bei der Kleidung versuchen Hersteller beim Kunden mit diesen Attributen zu punkten. Doch woran erkennt man faire und ökologische Kleidung? Verschiedene Öko- und Sozial-Siegel sollen für Klarheit sorgen. Im dritten Teil der Serie „Faire Kleidung“ erfahren Sie, was sich hinter den Siegel-Bezeichnungen verbirgt.
Kleidungsstücke an Schaufensterpuppen in einem Geschäft
Welche Bündnisse und Initiativen gibt es?
Jeder kann einen Beitrag dazu leisten, dass nachhaltige Kleidung nicht nur ein Modewort bleibt, sondern gelebte Praxis wird. Damit die Ausbeutung von Arbeitern in Niedriglohnländern ein Ende hat. Mehrere Bündnisse und Initiativen haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Textilarbeiter in Niedriglohnländern zu verbessern. Auch gibt es gezielte Kampagnen für einen bewussteren Umgang mit der Umwelt.
Smartphone in Hand
Online-Ankauf – lohnt sich das und worauf muss man achten?
Wegen Corona bleiben wir gerade viel zu Hause und stellen fest, wie viel Sachen in unserer Wohnung rumliegen, die wir gar nicht brauchen. Wohin dann mit Büchern, Kleidung, Smartphones? Zum Wegwerfen zu schade, aber auch niemand da, dem man es überlassen kann? Hier bietet der Wiederverkauf auf Online-Ankaufplattformen eine gute Alternative – auch im Sinne eines nachhaltigen Umgangs mit Konsumprodukten.
Hand hält eine Kreditkarte über einer Tastatur
Preis-Vergleichsportale – sehr beliebt, aber nicht unproblematisch
Günstigere Konditionen, bessere Leistungen – welche Versicherung bietet mehr? Vergleichsportale im Internet liefern auf diese Fragen eine schnelle Antwort. Aber Vorsicht ist geboten. Unser Tipp: Vergleichen Sie Vergleichsportale!
Päckchen
Tipps rund um Paketdienstleistungen
Beschädigte Pakete, verspätete Auslieferung, Benachrichtigungskarten im Briefkasten, obwohl der Empfänger den ganzen Tag zu Hause war, oder aber kommentarlos im Hausflur abgestellte Sendungen: Ärgernisse mit Paketsendungen und -lieferungen gehören zum Verbraucheralltag. Was ist beim Versenden von Päckchen und Paketen zu beachten und wie lässt sich Ärger bei der Paketzustellung vermeiden?

Seiten