Nachhaltige Geschenke und „grüne“ Verpackungen

Weihnachten ohne Geschenke ist für viele kaum vorstellbar. Doch meist stellt sich Jahr für Jahr die gleiche Frage, was man wem schenken soll. Wie wäre es daher einmal mit einem Präsent, dass sowohl dem Beschenkten Freude macht als auch gut für die Umwelt ist? Und wie klappt das nachhaltige Verpacken und Verschicken von Geschenken?

Geschenk mit roter Schleife - Pixabay.com_.jpg

Geschenkpackung mit roter Schleife aus Kordel

Flaschen statt Becher

To-Go-Getränke sind in. Leider geht mit diesem Trend auch eine Zunahme des Plastikmülls einher. Umweltbewusste Verbraucher wünschen sich daher eine Alternative zu den Wegwerfbechern. So bietet es sich an, Anhänger des To-Go-Trends mit einer schönen und wiederbefüllbaren Trinkflasche zu beschenken. Bei Trinkflaschen aus Kunststoff sollte auf Bisphenol-A (BPA) freie Ware geachtet werden, denn der Weichmacher BPA zählt zu den hormonaktiven Schadstoffen, die schon in sehr geringen Konzentrationen in den Hormonhaushalt eingreifen und dort nachteilige Folgen haben können. 

Wer eher zu einer für Kaltgetränke geeigneten Trinkflasche aus Aluminium neigt, sollte auf Produkte mit einer Innenbeschichtung Wert legen, denn Aluminium wird durch säurehaltige Flüssigkeiten wie Orangensaft angegriffen und kann so in die Getränke übergehen. Aluminium steht im Verdacht, an der Entstehung von Alzheimer beteiligt zu sein. Bei den Innenbeschichtungen ist aus den erwähnten Gründen auch auf BPA-Freiheit zu achten.

Aus alt wird neu

Sogenannte Upcycling-Produkte eignen sich ebenfalls als Geschenk. Darunter sind Waren zu verstehen, deren Ausgangsmaterial zuvor einem anderen Zweck diente. So sind beispielsweise Gürtel erhältlich, die aus alten Fahrradschläuchen hergestellt werden, oder Yogahosen, die in ihrem früheren Leben einmal eine Plastikflasche waren. Sogar aus organischen Abfallprodukten lässt sich noch etwas Nützliches und zudem Passendes herstellen, wie das originelle Beispiel der aus altem Kaffeesatz und weiteren Zutaten hergestellten Kaffeetassen zeigt. 

Rent-a-Kitchen-Garden

Eine etwas außergewöhnliche und ökologisch sinnvolle Geschenkidee (nicht nur) für Vegetarier ist ein Gutschein für einen „Mietacker“ oder „Mietgarten“, auf dem Biogemüse und –kräuter selbst angebaut werden können. Es gibt auch Anbieter, die den Gemüseanbau vornehmen und der Beschenkte die Ernte übernimmt. Darüber freuen sich vor allem jene, die gerne selbst gezogenes Gemüse essen möchten aber keinen eigenen Garten haben. Jedoch sollte beim Verschenken bedacht werden, dass die damit verbundene Arbeit vom Beschenkten körperlich und zeitlich auch geleistet werden kann. Die Geschenkgutscheine sind im Internet zu finden.

Wie wär’s mal mit Wellness statt Konsum?

Es muss nicht immer ein materielles Geschenk sein, das im ungünstigsten Fall irgendwann im Müll landet und die Umwelt belastet. Gerade im Winter sehnen sich viele Menschen nach einer Auszeit in einem warmen Bad, in der Sauna und vielleicht nach einer wohltuenden Massage. Was also liegt näher als diese Wünsche nach „Zeit für sich“ mit einem Gutschein zu erfüllen. Lassen Sie dabei Ihrer Fantasie freien Lauf, vieles ist vorstellbar, wie Sie einem lieben Menschen mit einem Zeitgeschenk eine Freude machen können. Beispiele dafür sind eine Shiatsu- oder Hot-Stone-Massage in einer Wellness-Einrichtung, verschiedene Beauty-Anwendungen in einem Schönheitssalon, ein Saunabesuch, eine Tageskarte für ein Erlebnisbad oder den Besuch einer Therme. Geschenkgutscheine dafür sind zahlreich im Internet zu finden.

Geschenke ökologisch und nachhaltig verpacken

Wer seine Weihnachtsgeschenke umweltfreundlich und plastikfrei verpacken oder in nachhaltigen Versandbehältnissen verschicken möchte, kann inzwischen aus einer Vielzahl von „grünen“  Verpackungsmaterialien beziehungsweise -produkten auswählen.  Diese bestehen beispielsweise aus kompostierbaren Materialien wie Pflanzenfasern oder Biokunststoffen.  Auch aus recycelten Rohstoffen werden viele Verpackungsmaterialien produziert. Selbst die für die Verzierung von Geschenken beliebten Schleifen und Anhänger werden aus Papier oder recycelbaren Materialien hergestellt. Diese Produkte sind nicht nur käuflich zu erwerben, sondern lassen sich vielfach auch leicht selbst herstellen. Wer sich für nachhaltige Verpackung interessiert, findet Produkte oder Anregungen zur Selbstherstellung im Internet. (ack)

Stand: Dezember 2019