Kann man Gütesiegeln beim Onlinekauf vertrauen?

Gütesiegel sollen bei Käufen im Internet Sicherheit schaffen. Viele Verbraucher vertrauen auch bei kleineren und unbekannteren Webshops auf das Vorhandensein eines solchen Qualitätszeichens. Aber was sagen diese Siegel eigentlich aus? Und was ist, wenn der Onlineshop gar kein Siegel hat?

AdobeStock_357293293.jpeg

Person sitzt auf Sofa und kauft Kleidung im Internet

Gütesiegel sollen Onlinekäufe sicherer machen

Eigentlich sollen Gütesiegel Internetshops sicherer machen und für ein höheres Vertrauen sorgen. Doch leider stiften die vielen unterschiedlichen Siegel stiften oft eher Verwirrung. Es ist schwer, den Überblick zu behalten. Denn nicht selten gibt es auf Internetseiten von Onlineshops Gütesiegel, bei denen völlig unklar ist, für was das Siegel genau steht und wer es eigentlich verliehen hat. Teilweise sind Siegel sogar von den Händlern frei erfunden.

Es lohnt sich also, einmal genau hinzusehen, für was die Zertifizierungen im Einzelnen stehen und seit wann der Shop mit dem Gütesiegel ausgezeichnet ist. Meist hilft zum Beispiel ein Klick auf das Siegel-Emblem, welches auf der Internetseite des Shops zu finden ist.

In Deutschland gelten laut dem gemeinnützigen Verein „Initiative D21“, der sich aus Wirtschaft, Politik und Verbraucherschützern zusammensetzt, vier Siegel als besonders verlässlich. Diese Gütesiegel sind auch recht weit verbreitet:

Empfehlenswerte Gütesiegel

TÜV Süd Safer Shopping
Um das Gütesiegel „Safer Shopping“ vom TÜV Süd zu erhalten, müssen die Internet-Händler Prüfstandards bezüglich der Bestell- und Zahlungsabwicklung sowie Datenschutz und Datensicherheit erfüllen. Hierzu werden unter anderem Testkäufe, eine Vorort-Überprüfung beim Shopbetreiber oder Sichtungen der Onlinepräsenz, zum Beispiel in Bezug auf die technische Sicherheit, Stichwort „Verschlüsselung der Datenübertragung“, vorgenommen.

Trusted Shops
Nach bestandener Prüfung von Datensicherheit, Verbraucherschutz, Kundenservice, Preistransparenz und Kreditwürdigkeit können Online-Händler das Gütesiegel von Trusted Shops erhalten. Trusted Shops steht darüber hinaus für eine Geld-zurück-Garantie, falls die Ware nicht eintrifft und einem Händlerbewertungssystem, was den Einkauf im Internet zusätzlich sicherer machen soll. Das Siegel findet sich auch international häufig wieder.

EHI-Siegel
Beim EHI handelt es sich um das wissenschaftliche Institut des Handels. Das zugehörige Gütesiegel hat als Prüfkriterien unter anderem die Datensicherheit, Kundenservice, Produktdarstellungen, der rechtskonforme Einsatz von Tracking Tools wie „Google Analytics“ oder Bezahlvorgänge. Dafür unternimmt der Siegelbetreiber unter anderem Testkäufe oder testet die telefonische Erreichbarkeit.

IPS-Siegel
Das IPS-Siegel steht für „internet privacy standards“. Der Schwerpunkt dieses Gütesiegels liegt dabei auf den Bereichen Datenschutz, Datensicherheit und Verbraucherschutz. So wird bei der Vergabe des Siegels zum Beispiel begutachtet, wie Daten technisch gesichert werden oder ob Kundendaten bei der Datenverarbeitung ausreichend geschützt sind.

Da bei allen Siegeln die (wiederholten) Prüfungen nur einmal im Jahr stattfinden, handelt es sich bei den Siegelvergaben immer auch um eine Momentaufnahme. Wenn sich die Siegelvoraussetzungen ändern oder aber der Internet-Händler die Kriterien. Sollten sich die Voraussetzungen für die Siegel ändern oder von den Händlern nicht mehr erfüllt werden, dürfen die Shops das Siegel auch nicht mehr verwenden.

Ist das Gütesiegel echt?

Tatsächlich gibt es Betrüger, die ein Gütesiegel des Onlineshops lediglich vortäuschen, indem sie bekannte Siegel auf die Seite kopiert haben. Wenn das Siegel anklickbar und mit einem Zertifikat des Siegel-Betreibers verlinkt ist, ist das Gütesiegel echt. Das Zertifikat muss dabei direkten Bezug auf den Shop nehmen und es kann direkt nachvollzogen werden, weshalb der Shop berechtigt ist, das Siegel auf seiner Website zu führen. Ist es nicht anklickbar, handelt es sich um eine Fälschung.

Es ist auch möglich, auf der Website des Siegelbetreibers direkt zu schauen, ob der jeweilige Onlineshop dort als zertifiziert gelistet ist.

Der Online-Shop hat gar kein Siegel – und nun?

Weist ein Online-Shop auf seiner Website gar kein Gütesiegel auf, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass es sich dabei um einen unseriösen Anbieter handelt. Besonders Kleinunternehmer und Start-ups können sich häufig zu Beginn der Online-Karriere den Siegelerwerb noch nicht leisten, denn die Siegel-Betreiber sind keine unabhängigen Prüfer, sondern Dienstleister, die sich die Zertifizierung einiges kosten lassen. So nimmt beispielsweise der TÜV mehrere Tausend Euro jährlich für die Siegelabnahme. Trusted Shops kostet den Shopanbieter mehrere hundert Euro im Jahr.

Augen auf beim Online-Shopping!

Welche Kriterien können Verbraucher beim Online-Shopping noch heranziehen, um sich zu schützen und sicher online einzukaufen?

  • Der erste Blick sollte ins Impressum gehen: Wer auf der Homepage des Webshops verzweifelt nach dem Impressum sucht, sollte hellhörig werden und lieber von einem Kauf absehen, denn das ist eigentlich gesetzlich vorgeschrieben. Falls es ein Impressum gibt und Name, Firmensitz, Kontaktdaten und Geschäftsführer genannt sind, kann es hilfreich sein, diese Angaben abzuspeichern und dann nochmals per Onlinesuche zu überprüfen. Stehen dort allerdings lediglich eine Postfach- oder Handynummer, ist ebenfalls Vorsicht geboten.
  • Nur Zahlung per Vorkasse möglich? Auch das sollte Verbraucher misstrauisch machen. Grund: Bei Zahlung per Vorkasse kann das Geld schnell weg sein, auch wenn keine Ware ankommt. Sichere Zahlungsmethoden sind hingegen Paypal, Kauf auf Rechnung oder das Lastschriftverfahren. Hier sind im Zweifel Stornierungen möglich.
  • Was sagen andere? Die Bewertungen von anderen Kunden können ebenfalls Aufschluss über die Seriosität des Shops geben. Allerdings sollte hierfür besser nach Bewertungen Ausschau gehalten werden, die nicht auf der eigenen Homepage des Shops gegeben wurden.

Übrigens…

…Die Qualität der verkauften Produkte spielt bei der Vergabe der Gütesiegel keine Rolle. (Sie)

Stand: September 2020