Themen
Paket
Schöne Bescherung – Fristen für die Weihnachtspost
Damit Päckchen und Pakete mit Geschenken an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum liegen, müssen sie rechtzeitig weggeschickt werden. Welche Fristen gibt es dieses Jahr für den Versand der Weihnachtsgeschenke?
Kätzchen in Nikolausmütze
Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke
Alle Jahre wieder wünschen sich vor allem Kinder einen Hund oder Hamster zu Weihnachten. Auch wenn der positive Einfluss von Tieren auf Menschen unbestritten ist, so ist die stressige Weihnachtszeit der falsche Zeitpunkt für die Anschaffung eines Tieres. Denn ein Tier kann nicht wie ein ungeliebtes Spielzeug in die Ecke gestellt werden.
Bezahlbutton
Paypalkunden aufgepasst
Wer im Internet Kauft, bezahlt häufig mit Paypal. Wer trägt das Risiko, wenn die Ware nicht ankommt oder nicht gefällt – der Käufer, der Verkäufer oder Paypal? Wie sieht es mit dem Käuferschutz aus? Das Gericht hat geurteilt.
Geldübergabe beim Autokauf
Aufgepasst beim Gebrauchtwagenkauf!
Nach einem Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg schließt es die Formulierung „gekauft wie gesehen“ bei einem Gebrauchtwagenkauf nicht aus, dass gegebenenfalls Gewährleistungsansprüche für solche Mängel bestehen, die ein Laie erst nach Beauftragung eines Sachverständigen erkennen konnte. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in der Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen und beantwortet die wichtigsten Fragen.
Kleiderbügel auf Kleiderstange
S, M, L oder XL – Das Problem mit den Kleidergrößen
Frust bei der Shoppingtour: An dem einen Tag passt die Kleidergröße M, an einem anderen eine S und zwischendurch braucht man die Hose oder das T-Shirt in Größe L. Je nachdem wo man einkauft oder welche Marke man trägt, auf Größenangaben ist kein Verlass. Wie kann das sein?
gut gelaunte Frauen beim Shopping
Urteil zu verkaufsoffenem Sonntag
Verkaufsoffene Sonntage finden heutzutage nur höchst ausnahmsweise statt, denn für sie ist immer ein zwingender Sachgrund erforderlich. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
Vertragsabschluss
Messebesucher aufgepasst! - Vertragsabschlüsse bei Ausstellungen
Wenn man auf einer Messe einen Vertrag abschließt (z.B. Kaufvertrag), so hat man keine gesonderten Widerrufsrechte. Es handelt sich um einen “normalen“ Vertrag innerhalb von Geschäftsräumen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
Kind mit Telefon
Eltern aufgepasst: Wer haftet für Einkäufe der Kinder?
Kinder können über teure 0900-er Nummern einkaufen. Wer haftet, wenn das Kind ohne Einverständnis der Eltern Waren im Wert von über 1000 Euro kauft? Der Bundesgerichtshof hat hierzu geurteilt.
Service-Schild
Kundendienst: Keine teure 0180-Nummer
Funktioniert ein gekauftes Gerät nicht, wird der Kundendienst angerufen. Darf dieser über eine teure 0180-Service-Nummer erreichbar sein? Ist es auch zulässig, den Kundendienst nur per Mail zu erreichen?
Jemand repariert sein Fahrrad
Repair Café: Selber reparieren unter Anleitung
Der Wasserkocher streikt, der Reißverschluss an der Jacke klemmt, die Lehne am Stuhl wackelt. Reparieren lassen ist meist zu teuer – also ab in den Müll? Nein, denn der Trend geht zum Reparieren. Was tun, wenn das nötige Wissen fehlt? In Repair Cafés kann jeder allein oder gemeinsam mit anderen kaputte Dinge reparieren.
Frau telefoniert
Dreiste Telefonabzocke bei „Ja“
Wer bei einem Anruf einer unbekannten Person auf die Frage „Hören Sie mich gut“? mit „Ja“ antwortet, kann eine Rechnung über ein angeblich telefonisch bestelltes Produkt bekommen. Wie funktioniert diese Betrugsmasche? Wie wehre ich mich dagegen?
Vorsicht Mogelpackung
Viel Luft und doppelte Böden – Mogelpackungen wohin man schaut
Ein ständiges Ärgernis für Verbraucher sind Mogelpackungen von Lebensmitteln und Kosmetika. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat Stichproben genommen und untersucht. Im Schnitt enthielten die Verpackungen 40 Prozent Luft.

Seiten

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.