Neues Auto kaufen in der EU

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Auto und haben im Internet ein tolles Angebot gefunden? Der Selbstimport von Neuwagen oder Gebrauchtwagen kann sich auszahlen. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Autokauf im EU-Ausland achten müssen.

RS3672_Sonderangebot Geldscheine.jpg

Autokauf

Selbstimport von Neuwagen aus der EU

Sie suchen ein neues Auto und haben im Internet genau das richtige Angebot gefunden? Allerdings ist der Händler in einem anderen EU-Land und Sie sind sich nicht sicher, ob das eine gute Idee ist?

Dann sind Sie mit einer neuen Studie des Netzwerks der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net) gut beraten:
Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den grenzüberschreitenden Autokauf in der EU. Von der Wahl eines seriösen Händlers bis hin zur Zulassung - alle Informationen auf einen Blick finden Sie in den praktischen, länderspezifischen Infoblättern.

Länderspezifische Infoblätter

Folgende Infoblätter sind in deutscher Sprache verfügbar:

Studie zum Autokauf schafft Klarheit

In der Studie wurden alle wesentlichen Fakten zusammengefasst, die Sie sonst wahrscheinlich mühsam bei den verschiedensten Stellen recherchieren müssten (z.B. Händler, Zulassungsstelle, Automobilclubs etc.). Mit einer Umfrage unter Verbrauchern hat das ECC-Net die häufigsten Fragen und Probleme rund um den Autokauf im Ausland erhoben.
Dabei zeigte sich beispielsweise, dass Käufern in der EU unterschiedliche Gewährleistungsfristen eingeräumt werden. Vielfach wurde genannt, dass es in einigen Ländern schwierig ist, überhaupt ein Überführungskennzeichen zu erhalten. Auch berichteten Verbraucher, dass ihnen nach dem Kauf eines Neuwagens die Mehrwertsteuer zweimal berechnet und Prüfungsberichte aus dem Ausland nicht akzeptiert wurden.

Aus diesen Erfahrungen  wurden die Informationen in allen 30 Ländern des Netzwerks (28 EU-Mitgliedsstaaten plus Norwegen und Island) zusammengestellt.

Damit es gar nicht erst zu solchen Problemen kommt, haben die Europäischen Verbraucherzentren folgende Dokumente zusammengestellt:

  • Merkblätter mit den wesentlichen Informationen zu Autokauf, Überführung und Zulassung in den einzelnen EU-Ländern und Norwegen (in engl. Sprache hier anzuklicken über die Europakarte)
     
  • Praktische Hinweise für Käufer (in engl. Sprache)
     
  • Eine umfangreiche Studie (in engl. Sprache)
     
  • Die Zusammenfassung (in deutscher Sprache) „Worauf Sie beim Autokauf im EU-Ausland achten müssen“

Hilfe im Fall des Falles

Sollte dennoch etwas schiefgehen, können Sie sich an Ihr lokales Verbraucherzentrum wenden:

Das Europäische Verbraucherzentrum berät Sie bei Fragen zu Ihren Verbraucherrechten in der EU und hilft kostenlos bei Streitigkeiten mit einem Unternehmen im EU-Ausland, in Island oder Norwegen, wenn Sie nicht alleine weiterkommen.


Kontakt:
Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.

  • Für Verbraucher telefonisch dienstags bis donnerstags jeweils von 9:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr
  • Anrufe aus Deutschland:
    Tel. 07851 / 99148-0
    Fax 07851 / 99148-11
  • E-Mail: info@cec-zev.eu
  • Webseite: www.cec-zev.eu

Adresse:

Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland

c/o Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.

Bahnhofsplatz 3, 77694 Kehl

Hinweis: Wenn Sie Unterlagen per Post  schicken, legen Sie bitte keine Originaldokumente bei.

Ab Februar 2016 haben Verbraucher die Möglichkeit, sich direkt online an eine Schlichtungsstelle zu wenden. Über die neu in Betrieb genommene ODR-Plattform der Europäischen Kommission kann man ganz unbürokratisch online ein Schlichtungsverfahren einleiten. ODR steht für "Online Dispute Resolution", also sinngemäß Online-Streitbeilegung.
 

Stand: April 2016