Themen

Umwelt

Person schüttet Küchenabfälle in bereits gut gefüllten Bokashi-Eimer
Dünger selbst herstellen mit der Bokashi-Methode
Wie toll wäre es, wenn man aus Küchenabfällen Blumen- oder Tomatendünger für den Balkon herstellen könnte? Mit der Bokashi-Methode können solche Träume wahr werden.
Holzasche als Dünger?
Holzasche als Dünger geeignet?
Die Natur erwacht wieder. Für ein gesundes Wachstum brauchen die Pflanzen in unseren Gärten viele Nährstoffe. Wir sind der Frage nachgegangen, ob sich auch die Asche aus dem eigenen Kamin- oder Kachelofen als Nährstofflieferant für den Garten eignet? Denn Asche ist reich an Kalium, Kalk, Eisen und Phosphat und an sich ein wertvoller Rohstoff.
Pflänzchen wächst aus Plastikmüllhaufen
Biokunststoffe – eine umweltfreundliche Alternative oder Augenwischerei?
Einweggeschirr, Einkaufstüten, Lebensmittelverpackungen – immer häufiger findet man Kunststoffverpackungen, die aus sogenanntem Biokunststoff hergestellt worden sind. Was ist Biokunststoff und darf er auf dem Kompost entsorgt werden oder gehört er in die gelbe Tonne? Das VerbraucherFenster ist diesen und anderen Fragen rund um die vermeintlich umweltfreundliche Plastikalternative auf den Grund gegangen.
Bunte Pflanztöpfchen mit gelben Steckschildern
Ohne Torf in die Gartensaison starten
Wer im Sommer pralle Tomaten oder knackige Paprika ernten möchte, kann jetzt mit der Anzucht der Gemüsepflanzen beginnen. Die Auswahl der Anzuchterde ist entscheidend für den Erfolg beim Aufwuchs der Keimlinge. Auf jeden Fall sollte die Erde torffrei sein.
Teelichter
So lassen Sie umweltschädliche Teelichter im Dunkeln stehen
Teelichter sorgen für eine wohlige Atmosphäre. Doch so schön und praktisch die kleinen Kerzen auch sind, unproblematisch sind sie nicht. Die Aluminiumhüllen landen nach einmaligem Gebrauch im Müll – welch unnötige Verschwendung des wertvollen Rohstoffs! Und der Kerzenrohstoff Paraffin kann zu brennbaren gefährlichen Dämpfen führen. Auf die gemütliche Stimmung muss man aber nicht verzichten, denn es gibt Alternativen.
Kinderspielzeug, Bauklötze und Teddybär
Kinderspielzeug: Tauschen und Teilen statt Horten und Entsorgen
Spielzeug findet sich in Hülle und Fülle in vielen Kinderzimmern oder ausrangiert auf Dachböden und in Kellern. Was tun mit den Bauklötzen, Puzzles und dem Puppenhaus, an dem das kindliche Interesse längst verloren gegangen ist? Wir haben Tipps!
Laub rechen
Wohin mit dem Herbstlaub?
Wohin mit dem vielen Laub, das im Herbst von Bäumen und Sträuchern fällt? Die Entsorgung über die Biotonne ist nicht die erste Wahl, da Laub für Beete, Pflanzen und Tiere sehr nützlich sein kann. Wie lässt sich aus Herbstlaub Frühjahrsdünger herstellen?
Person scannt Barcode von Duschgel mit dem Smartphone ein
Klima retten mit dem Smartphone: Der Klimakompass
Mit der kostenlosen App „Klimakompass“ können Verbraucher ihren CO2-Fußabdruck berechnen und bekommen Anreize diesen Stück für Stück zu verringern.
Unverpackte Lebensmittel in Gläsern und Beuteln
Plastikfreie Küche – diese Alternativen gibt es
Spülmittel in Plastikverpackungen, Müllbeutel, Kunststoffschwämme und Kaffeekapseln – auch in der Küche sammelt sich viel Plastikmüll an. Welche umweltfreundlichen Alternativen gibt es?
Arbeiterin der westlichen Honigbiene, Apis mellifera carnica
Der Abschluss des Bienenjahres
Wollen Sie Hobby-Imker werden? Sie wären in guter Gesellschaft. 2010 gab es in Hessen rund 7.500 Imkerinnen und Imker, heute sind es schon 10.000. Einer davon ist Dieter Schott (Idstein). Im VerbraucherFenster erklärt er Monat für Monat die Grundlagen der Bienenhaltung. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise durchs Bienen-Jahr.
Biene auf einer Blüte
Bienenhaltung – biologisch oder konventionell?
Wollen Sie Hobby-Imker werden? Sie wären in guter Gesellschaft. 2010 gab es in Hessen rund 7.500 Imkerinnen und Imker, heute sind es schon 10.000. Einer davon ist Dieter Schott (Idstein). Im VerbraucherFenster erklärt er Monat für Monat die Grundlagen der Bienenhaltung. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise durchs Bienen-Jahr.
Bienen mit Pollenhöschen bei der Rückkehr in den Bienenstock
Honig und mehr
Wollen Sie Hobby-Imker werden? Sie wären in guter Gesellschaft. 2010 gab es in Hessen rund 7.500 Imkerinnen und Imker, heute sind es schon 10.000. Einer davon ist Dieter Schott (Idstein). Im VerbraucherFenster erklärt er Monat für Monat die Grundlagen, was der Bienenzüchter zu tun hat und wie er aktuell mit „Corona“ umgeht. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise durchs Bienen-Jahr.

Seiten