Themen

Umwelt

Plastikbesteck in rot und blau
Neue Kennzeichnung für Plastikbeimischungen und Plastikbestandteile
Die Flut von Plastikabfällen in Meeren und Flüssen reißt nicht ab. Die Europäische Union hat jetzt eine Kennzeichnung von Produkten beschlossen, die vollständig oder teilweise aus Plastik bestehen. Ab Juli 2021 dürfen bestimmte Gebrauchsgegenstände nicht mehr in den Handel kommen, wenn sie nicht mit entsprechenden Piktogrammen gekennzeichnet sind.
Kunstwerk aus Holzgestell mit verschiedenen Plastikmüllteilen
Ausweg aus dem Einweg – Einwegplastik wird verboten
Ab sofort sind viele Einwegprodukte aus Plastik verboten. So dürfen etwa To-Go-Becher, Trinkhalme oder Plastikteller nicht mehr von Handel und Gastronomie abgegeben werden. Nicht nur Produkte, die aus Plastik hergestellt wurden, sind ab jetzt passé, auch Mischprodukte mit Plastikanteilen sind vom Verbot betroffen.
Radieschenernte aus Hochbeet mit Terra Preta
Terra Preta – warum die schwarze Urzeit-Erde gut für den Garten ist
Unter Hobby-Gärtnern gilt Terra Preta schon lange als Geheimtipp. Warum humose Erde wichtig ist und wie man sie bekommt, erklären wir im Beitrag.
Bürsten mit wiederverwendbaren Köpfen, aufgeschnittene Zitrone, Natron in einer Schale, gestreiftes Küchenhandtuch und Luffaschwamm liegen auf gefließtem Boden
Plastikfrei im Haushalt – diese Alternativen gibt es
Die enormen Plastikmengen stellen ein zunehmendes Problem für Umwelt und Gesundheit dar. Mikroplastik ist inzwischen faktisch überall nachweisbar. Dabei sind Kunststoffe häufig vermeidbar – und das fängt schon im Haushalt an. Für die alltäglichen Aufgaben im Haushalt, wie Wäsche waschen oder Putzen, gibt es umweltfreundlichere Alternativen, die obendrein frei von synthetischen Tensiden, Konservierungs-, Farb- und Duftstoffen sind.
Hand, die Samenkorn in Erde legt
Alte Obst- und Gemüsesorten retten
Tomaten, Bohnen, Karotten: Die angebotene Vielfalt von Samentütchen aus dem Baumarkt und Gartenhandel ist groß. Doch wie findet man wohlschmeckende Sorten, die sich dann auch immer weiter vermehren lassen? Was hat es auf sich mit Begriffen wie F1-Hybrid, sortenrein oder samenfest, die häufig auf den Verpackungen angegeben sind?
Blüten von Wiesenpflanzen
Kein Rasen ohne Insektenweide
Was wäre schon ein Garten, in dem es nicht summt und brummt? Wer Insekten und Bienen eine Lebens- und Nahrungsgrundlage bieten möchte, kann einiges dafür tun. Der Verzicht auf Pestizide und die Duldung von wilden Ecken gehören dazu. Bei der Rasen-Nachsaat sollten kahle Flächen und vermooste Bereiche mit Blühmischungen nachgesät werden.
Person schüttet Küchenabfälle in bereits gut gefüllten Bokashi-Eimer
Dünger selbst herstellen mit der Bokashi-Methode
Wie toll wäre es, wenn man aus Küchenabfällen Blumen- oder Tomatendünger für den Balkon herstellen könnte? Mit der Bokashi-Methode können solche Träume wahr werden.
Holzasche als Dünger?
Holzasche als Dünger geeignet?
Die Natur erwacht wieder. Für ein gesundes Wachstum brauchen die Pflanzen in unseren Gärten viele Nährstoffe. Wir sind der Frage nachgegangen, ob sich auch die Asche aus dem eigenen Kamin- oder Kachelofen als Nährstofflieferant für den Garten eignet? Denn Asche ist reich an Kalium, Kalk, Eisen und Phosphat und an sich ein wertvoller Rohstoff.
Pflänzchen wächst aus Plastikmüllhaufen
Biokunststoffe – eine umweltfreundliche Alternative oder Augenwischerei?
Einweggeschirr, Einkaufstüten, Lebensmittelverpackungen – immer häufiger findet man Kunststoffverpackungen, die aus sogenanntem Biokunststoff hergestellt worden sind. Was ist Biokunststoff und darf er auf dem Kompost entsorgt werden oder gehört er in die gelbe Tonne? Das VerbraucherFenster ist diesen und anderen Fragen rund um die vermeintlich umweltfreundliche Plastikalternative auf den Grund gegangen.
Bunte Pflanztöpfchen mit gelben Steckschildern
Ohne Torf in die Gartensaison starten
Wer im Sommer pralle Tomaten oder knackige Paprika ernten möchte, kann jetzt mit der Anzucht der Gemüsepflanzen beginnen. Die Auswahl der Anzuchterde ist entscheidend für den Erfolg beim Aufwuchs der Keimlinge. Auf jeden Fall sollte die Erde torffrei sein.
Teelichter
So lassen Sie umweltschädliche Teelichter im Dunkeln stehen
Teelichter sorgen für eine wohlige Atmosphäre. Doch so schön und praktisch die kleinen Kerzen auch sind, unproblematisch sind sie nicht. Die Aluminiumhüllen landen nach einmaligem Gebrauch im Müll – welch unnötige Verschwendung des wertvollen Rohstoffs! Und der Kerzenrohstoff Paraffin kann zu brennbaren gefährlichen Dämpfen führen. Auf die gemütliche Stimmung muss man aber nicht verzichten, denn es gibt Alternativen.
Kinderspielzeug, Bauklötze und Teddybär
Kinderspielzeug: Tauschen und Teilen statt Horten und Entsorgen
Spielzeug findet sich in Hülle und Fülle in vielen Kinderzimmern oder ausrangiert auf Dachböden und in Kellern. Was tun mit den Bauklötzen, Puzzles und dem Puppenhaus, an dem das kindliche Interesse längst verloren gegangen ist? Wir haben Tipps!

Seiten