Sicherheit im Alltag

Sicherheit im Alltag

Dieb mit Laptop auf dem Fahrersitz eines Autos
„Keyless Go“ mit Sicherheitslücken
Bei der „Keyless Go“-Schließtechnologie gibt es massive Sicherheitslücken. Zunehmend nutzen Kriminelle diese Schwachstellen aus, um teure Autos zu stehlen. Wie kann man sich dagegen schützen und zahlt die Versicherung bei einem Diebstahl? Hier finden Sie die Antworten.
Dieb schneidet Fahrradschloss mit Bolzenschneider auf
Fahrraddiebstahl: So schützen Sie sich vor Langfingern
Leider gibt es keinen absoluten Schutz gegen Fahrraddiebstahl. Denn oftmals werden Fahrräder an unbeobachteten Plätzen abgestellt und viele Diebe gehen zudem hoch professionell vor. Fahrradbesitzer können aber versuchen, es den Langfingern so schwer wie möglich zu machen.
Zusammenstoß Radfahrer und Autofahrer
Dooring: Holländischer Griff kann Radfahrer schützen
Eine im falschen Moment geöffnete Autotür kann Fahrradfahrern das Leben kosten. Ein simpler Trick kann jedoch dabei helfen, die gefährlichen Zusammenstöße zu verhindern. Kennen Sie schon den „Holländischen Griff“?
Frau nutzt Smartphone im Bett
Sexting
Was früher ein Kompliment war, ist in der digitalisierten Welt ein Like. Immer mehr Jugendliche posten in den sozialen Netzwerken Bilder von sich, um ein „Gefällt mir“ und somit Anerkennung zu erhalten: ein Porträtfoto am Strand, im Schwimmbad oder auf der Party. Manche versenden erotische und sogar sexuelle Fotos von sich, um die gewünschte Bewunderung zu erhalten. Welche Gefahr birgt das sogenannte Sexting? Christoph Schulte vom Hessischen Landeskriminalamt klärt hierzu auf.
Mehrfachstecker
Mehrfachsteckdose: Überbelastung ist brandgefährlich
Niemand möchte bei einem Wohnungsbrand sein gesamtes Hab und Gut verlieren. Viele Menschen ahnen nicht, welches Risiko Mehrfachsteckdosen bei falscher Nutzung haben. Warum ist es brandgefährlich, zu viele Geräte über eine Steckerleiste mit Strom zu versorgen?
Schlafender Betrunkener hinter einem halbvollen Glas
Polizei warnt vor K.O.-Tropfen
Sie sind geruchlos, beinahe geschmacklos und gefährlich - K.O.-Tropfen. Gerade in der Faschingszeit sind Feiernde besonders gefährdet. Denn die Täter schlagen auf großen Feiern besonders gern zu. Die Opfer werden bestohlen oder missbraucht.
Jemand übergibt einem Anderen Geldscheine
Wie gelangt meine Spende in die richtigen Hände?
Weihnachtszeit ist Spendenzeit: In der Fußgängerzone, in der Zeitung, im Fernsehen - überall wird um eine Spende gebeten. Viele sind auch gerne dazu bereit, bedürftige Menschen finanziell zu unterstützen. Doch wie lassen sich seriöse Organisationen erkennen? Hilfreich sind hier das Spendensiegel des DZI sowie die "7 wichtigsten Tipps für Spender". Spenderberatung ist praktischer Verbraucherschutz für Spender.
Frau telefoniert
Dreiste Telefonabzocke bei „Ja“
Wer bei einem Anruf einer unbekannten Person auf die Frage „Hören Sie mich gut“? mit „Ja“ antwortet, kann eine Rechnung über ein angeblich telefonisch bestelltes Produkt bekommen. Wie funktioniert diese Betrugsmasche? Wie wehre ich mich dagegen?
Einbrecher
Winterzeit ist Hochsaison für Einbrecher
Im Herbst und Winter steigt das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden. Denn bei früh einsetzender Dämmerung sind Einbrecher besonders häufig aktiv. Aber auch tagsüber oder am Wochenende passieren viele Einbrüche. Wie kann man sich vor einem Einbruch wirksam schützen?
Eingehender Anruf auf Smartphone
Ping-Anrufe: Wenn der Rückruf teuer wird
Das Smartphone klingelt nur einmal ganz kurz, es erscheint eine Nummer und wer diese zurückruft, muss unter Umständen kräftig in die Tasche greifen. Die Rede ist von sogenannten Ping-Anrufen oder Ping-Calls. Auf was Sie achten müssen, wenn das Telefon unbekannte Nummern aus dem Ausland anzeigt, erklärt das VerbraucherFenster.
Doppeldeckerbus
Kaffeefahrten: Steig‘ nicht bei Fremden ein
Besonders Senioren melden sich immer wieder zu Busfahrten an, die sich im Laufe des Tages als Kaffeefahrten entpuppen. Überrascht von den aggressiven Verkaufsmethoden und überredet von scheinbar positiven Erfahrungen anderer Mitreisender lassen sie sich zu Vertragsabschlüssen überreden, die sie später bereuen.
Alte Frau gibt Kontodaten am Telefon weiter
Enkeltrick
„Hallo Tante Erna. Rate mal, wer dran ist“, hört es die alte Dame aus dem Telefonhörer. „Ich weiß es nicht“, sagt sie. „Komm schon. Denk an deine Verwandtschaft“, sagt die Stimme am Telefonhörer. „Anette?“, fragt die Seniorin. „Ja, richtig“, bestätigt das Gegenüber. Enkeltrick nennt man diese Masche, die ganz harmlos anfängt und die Angerufenen im schlimmsten Fall in den finanziellen Ruin treibt.

Seiten