Wie sicher sind Browser-Erweiterungen?

Schneller, smarter und komfortabler im Internet surfen – mit kostenlosen Erweiterungen lassen sich dem Browser neue Funktionen beibringen. Wie installiert man diese und können dadurch Sicherheitslücken entstehen?

browser-773215_1920.png

Logos Internet Explorer, Safari, Firefox und Chrome

Welchen Vorteil bieten Browser-Erweiterungen?

Um das Surfen im Internet bequemer und komfortabler zu machen, können zusätzlich zu den Standard-Funktionen für sämtliche bekannte Browser Erweiterungen installiert werden. Es handelt sich dabei um kleine Programme, die mit nur einem Klick hinzugefügt werden. Auf diese Weise lässt sich der Browser auf persönliche Bedürfnisse anpassen. Mit Erweiterungen kann man zum Beispiel Werbung ausblenden, die Ansicht von Webseiten verändern, Lesezeichen und Notizen organisieren oder nach jedem Beenden des Browsers automatisch den Verlauf löschen und den Cache leeren.

Wie werden die Erweiterungen installiert?

Für die bekannten Browser, wie Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, gibt es eigene Stores für Erweiterungen. Dort können die kostenlosen Programme heruntergeladen und installiert werden. Im Browser Menü lassen sich die Erweiterungen verwalten und auch wieder löschen. Nicht mehr benötigte Zusatzfunktionen sollten immer entfernt werden. Denn jede Erweiterung benötigt Rechenkapazität und kann somit den ohnehin schon sehr ressourcenhungrigen Browser verlangsamen.

Welche Risiken drohen bei der Nutzung von Erweiterungen?

Drittanbieter bieten Erweiterungen auch auf ihren eigenen Webseiten an, um sie von dort aus direkt zu installieren. Hierbei ist Vorsicht geboten, denn  im Gegensatz zu den offiziellen Stores, werden die Erweiterungen hier nicht auf sicherheitsrelevante Aspekte überprüft.

Oftmals ist in den Browser-Erweiterungen auch eine versteckte Tracking-Software eingebaut und somit in der Lage, die Internetnutzung zu verfolgen. So lässt sich auslesen, welche Seiten im Internet besucht wurden. Dies nutzen unseriöse Anbieter, um personalisierte Werbung einzuspielen oder gar Daten an Dritte zu verkaufen. In jedem Fall hilft es, nur Erweiterungen bekannter, vertrauenswürdiger Hersteller zu laden.

Mit diesen Tipps können Sie Malware, die sich als nützliche Browsererweiterung tarnt, abwehren:

  • Installieren Sie nur Erweiterungen, denen Sie voll und ganz vertrauen.
  • Werfen Sie einen Blick in die AGBs.
  • Installieren Sie keine zusätzlichen Erweiterungen, wenn Sie diese nicht wirklich benötigen.
  • Wenn Sie eine Erweiterung nicht mehr benötigen, sollten Sie diese entfernen.
  • Verwenden Sie eine bewährte und vertrauenswürdige Antiviren-Software. Diese erkennen auch schädliche Browser-Erweiterungen (schl)

Stand: Oktober 2020