Hitze: Smartphone vor extremen Temperaturen schützen

E-Mails abrufen, Fotos posten oder einfach nur Musik hören – heutzutage ist das Smartphone fast überall dabei. Sonne und Hitze bringen allerdings die Geräte enorm ins Schwitzen. Besonders der Akku und das Display leiden dabei. Wir geben Tipps zur Smartphone-Pflege bei hohen Temperaturen.

sunglasses-1534891_1920.jpg

Handy in der Sonne

Hohe Temperaturen in den Sommermonaten machen vielen technischen Geräten zu schaffen. Lässt man das Handy zu lange in der Sonne, kann so einiges passieren, vom Akkuschaden bis hin zum defekten Display. Denn liegt ein Handy in der prallen Sonne,  können Temperaturen bis zu 70 Grad erreicht werden. Die Betriebsanleitungen der meisten Mobiltelefone machen aber klar: Allerspätestens bei 60 Grad ist Schluss. Für moderne Smartphones übrigens meist schon eher: Apple zum Beispiel gibt für Geräte einen Bereich zwischen 0 und 35 Grad Celsius an.

Was überhitzt beim Smartphone?

Schon ab 35 Grad Celsius überhitzen beim Smartphone drei Komponenten: der Akku, das Display und das Gehäuse. Durch hohe Temperaturen können chemische Reaktionen im Inneren des Akkus beschleunigt werden, was zu einer höheren Selbstentladung führt. Auch die Flüssigkristalle im Display werden durch starke Hitze beschädigt, was zu Anzeigefehlern führen kann. Besteht das Gehäuse des Smartphones aus Kunststoff, kann es sich durch die starke Hitze verformen. Bei Metallgehäusen besteht wiederum die Gefahr vor Verbrennungen, die bei Temperaturen von über 70 Grad durchaus möglich sind.

Wie merke ich, ob das Gerät zu heiß ist?

Obwohl es keine allgemeinen Warnsignale gibt, schalten sich überhitzte Geräte meist über einen internen Temperatursensor zum Schutz von allein aus. Im folgenden Bild ist eine Warnung eines iPhones zu sehen. Das Gerät ist in diesem Modus nur noch für Notfallanrufe zu gebrauchen. Es sollte umgehend ausgeschaltet werden.

Allerdings können auch ausgeschaltete Geräte durch starke Sonneneinstrahlung Schaden nehmen. Möchte man die Temperatur stetig überwachen gibt es auch Apps für Smartphone und PC, die den Benutzer vor Überhitzung warnen. Diese sind allerdings nicht immer hilfreich, denn sie belasten den Akku sehr.

iPhone Temperatur zu hoch

Was tun bei Überhitzung?

Grundsätzlich sollte vermieden werden das Smartphone direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Am besten lässt man das Smartphone im Schatten. Kühlere Orte wie die Hosentasche oder der Rucksack eignen sich auch. Wird es dennoch einmal zu heiß, sollte man das Gerät ausschalten und bei normaler Zimmertemperatur abkühlen lassen. Auf keinen Fall sollte man das Telefon zum Abkühlen in den Kühlschrank legen, denn Extremtemperaturen aller Art gefährden die Technik des Smartphones. Es kann Kondenswasser entstehen, das dem Gerät ebenfalls schadet. Übrigens: Schäden, die durch Hitze oder Wasser entstehen, sind keine Garantiefälle!

Tipps im Überblick:

  • Keine direkte Sonneneinstrahlung
  • Hosentasche oder abdecken
  • Nicht im Auto oder hinter Glas liegen lassen
  • Im Zweifelsfall Gerät ausschalten
  • Wenn es zur Überhitzung kommt: Gerät langsam abkühlen

Stand: Juli 2019