Elektrische Haushaltshelfer – Welche Geräte sind besonders sparsam?

Strom ist teuer. Dennoch möchte niemand auf elektrische Helfer beim Waschen, Trocknen, Spülen oder Kühlen verzichten. Umso wichtiger ist es, sparsame Geräte einzusetzen. Doch welche Geräte verbrauchen wenig Strom und Wasser? In der Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/17“ sind die im Handel erhältlichen Modelle mit den geringsten Betriebskosten aufgelistet.

RS20128_Waschmaschinen - pixabay.com_.jpg

Waschmaschine

Es gibt kaum einen Haushalt ohne Kühlschrank, wobei die Ansprüche sehr unterschiedlich sind. So wird im Single-Haushalt ein kleiner Unterbaukühlschrank benötigt, während die mehrköpfige Familie ein Mehrzonenkühlgerät für den Wochenvorrat braucht. Auch bei anderen Elektrogeräten im Haushalt ist der Bedarf unterschiedlich und das Angebot groß.

Mit einem sparsamen Haushaltsgerät lässt sich nicht nur der Stromverbrauch, sondern auch der Wasserverbrauch nachhaltig senken. Denn ein niedriger Strom- und Wasserverbrauch verursacht weniger Betriebskosten und schont zugleich die Umwelt. Es gibt aber immer noch viele Geräte im Handel, bei denen die Betriebskosten während ihrer Lebensdauer höher sind als ihr Kaufpreis.

Großes Angebot an Elektrogeräten mit unterschiedlichem Energieverbrauch

Das Niedrig-Energie-Institut aktualisiert jährlich eine Broschüre mit den sparsamsten Elektrogeräten, die von der EnergieAgentur.NRW publiziert wird. In der Broschüre sind die Modelle genannt, die wenig Strom und Wasser verbrauchen. Die Broschüre ist für den Verbraucher eine wichtige Hilfestellung beim Kauf eines Elektrogerätes, denn das Angebot an elektrischen Haushaltsgeräten ist groß.

So wurden Ende 2016 in Deutschland etwa

  • 2.300 verschiedene Kühl- und Gefriergeräte,
  •    780 Waschmaschinen,
  • 1.700 Spülmaschinen,
  •    370 Wäschetrockner und
  •      70 Waschtrockner

angeboten. Darunter sind einige Modelle, die besonders sparsam sind. Im Handel gibt es auch viele Geräte mit einem mittleren Strom- und Wasserverbrauch, aber auch noch solche mit einem hohen Verbrauch.

Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2015/2016“

In der Broschüre sind besonders sparsame Modelle üblicher Bauarten (z.B. Standmodell, Einbaugerät, Toplader, Frontlader) und Größenklassen zusammengestellt. Übersichtliche Listen geben Auskunft über Hersteller, Abmessungen sowie die zu erwartenden Betriebskosten in 15 Jahren.

In der Broschüre werden für folgende Bereiche besonders sparsame Modelle vorgestellt:

  • Kühlschranke
  • Kühl-Gefrier-Kombinationen
  • Gefriergeräte
  • Waschmaschinen
  • Waschtrockner
  • Wäschetrockner
  • Spülmaschinen

Billiger Kaufpreis wird auf Dauer teuer

Der Energieverbrauch unterscheidet sich bei vielen Geräten oft nur gering, wovon der Nutzer sich aber nicht täuschen lassen sollte:

  • So macht sich bei einem Kühl- und Gefriergerät ein höherer Verbrauch von 100 Kilowattstunden in 15 Jahren mit etwa 480 Euro zusätzlichen Stromkosten bemerkbar.
     
  • Die sparsamste Kühl-Gefrier-Kombination mit 250-350 Litern spart z.B. gegenüber dem am meisten Strom verbrauchenden Modell in 15 Jahren insgesamt 1.000 € an Stromkosten. Ein Mehrpreis beim Kauf von z.B. 400 € ist insofern eine sehr rentable Investition.

Energie-Effizienz und „Euro-Label“

Aufgrund unterschiedlicher Größe, Bauart und Leistung ist ein Vergleich von Geräten nicht einfach. Dennoch können Verbraucher besonders sparsame Geräte leicht erkennen, da elektrische Haushaltsgeräte mit dem Euro-Label gekennzeichnet sind. Anhand des vergebenen Euro-Labels mit seiner simplen Farb- und Buchstaben-Abstufung für Energieeffizienz kann schnell erkannt werden, ob es sich um ein Gerät mit einem geringen, mittleren oder hohen Wasser- und Stromverbrauch handelt.

Bei Kühl- und Gefriergeräten sowie Wasch- und Spülmaschinen reicht die Skala heute von A+++ bis D, bei Waschtrocknern von A bis G. Die Skalen haben sich gegenüber früher geändert. Galten A-Geräte vor einigen Jahren noch als besonders sparsam, so ist dies heute nicht mehr der Fall.

Bei Kühl- und Gefriergeräten, Wasch- und Spülmaschinen sowie bei reinen Trocknern gilt:

  • nur noch A+++ ist besonders effizient,
  •  A++ ist mäßig effizient
  • Geräte mit A+ oder A sind zu meiden.

Nur bei Waschtrocknern gibt es noch die alte A-G-Abstufung.

Wo gibt es die Broschüre?

Die Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2015/2016"

  • ist in den Beratungsstellen und Energiestützpunkten der Verbraucherzentrale Hessen kostenlos erhältlich ist.
  • gibt es auch als Download bei der Energieberatung der Verbraucherzentralen.

Kostenlose Beratungshilfe: Online-Vergleich des Energieverbrauchs von Haushaltsgeräten

Wer auf der Suche nach einem neuen Haushaltsgerät noch unsicher ist, welches Gerät zu ihm passt, kann sich zusätzlich auf der Seite www.spargeraete.de beraten lassen. Dieser kostenlose Service der EnergieAgentur.NRW hilft, Haushaltsgeräte miteinander im Detail zu vergleichen und das Gerät zu finden, das auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers passt.
In der Datenbank sind aber nicht nur Neugeräte zu finden, sondern auch Altgeräte. Durch Eingabe des Herstellers und weiterer Geräteangaben werden die Betriebskosten für Wasser und Strom errechnet. So können bei der Kaufentscheidung auch die langfristigen Strom- und Wasserkosten berücksichtigt werden.

Stand: Mai 2016