Themen

Reiserecht

Flugticket
Flugreisende aufgepasst bei pauschalen Zuschlägen auf Ticketpreise!
Nach einem Urteil des Landgerichts Frankfurt ist es den Fluggesellschaften KLM und Air France untersagt, erhebliche Strafzahlungen von ihren Kunden zu verlangen, wenn diese ihre Flüge nicht vollständig oder in der gebuchten Reihenfolge antreten. Solche Zuschläge sind einerseits viel zu pauschal und andererseits überhöht. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Coronavirus - Frau mit Mundschutz
Welche Rechte haben Reisende?
Der Coronavirus breitet sich in China und in zahlreichen anderen Ländern weiter aus. Viele Menschen sind versunischert und möchten ihre Reise nicht antreten. Lassen sich bereits gebuchte Urlaubsreisen kostenfrei stornieren oder bleibt man auf den Kosten sitzen?
Flugärger-App auf Smartphone
Entschädigungen mit neuer App berechnen
Die neue „Flugärger-App“ unterstützt Verbraucher dabei, Fluggastrechte einzufordern. Die Anwendung ermöglicht es, Ansprüche nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung bequem und kostenlos zu berechnen und bei der Airline geltend zu machen.
Weltkugel mit Flugzeug
Flugreisende aufgepasst bei Verspätung von Teilflügen
Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs kann eine Entschädigungszahlung wegen der Verspätung einer Flugverbindung selbst dann anfallen, wenn es sich bei dem verspäteten Flug um einen Teilflug von einem zu einem anderen Drittstaat handelt, der von einer Fluggesellschaft von außerhalb der Gemeinschaft durchgeführt wurde. Voraussetzung ist jedoch, dass der verspätete Teilflug Gegenstand einer einheitlichen Buchung bei einer Fluggesellschaft der EU war.
Reisepass, Modelflugzeug und Stethoskop
Reisende aufgepasst bei Erkrankungen
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle ist eine akute schwere Durchfallerkrankung ein Rücktrittsgrund in der Reiserücktrittsversicherung. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Kreuzfahrtschiff
Kreuzfahrtreisende aufgepasst bei Serviceentgelten
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgericht Schleswig müssen obligatorische Trinkgelder auf Kreuzfahrten im beworbenen Reisepreis angegeben werden. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
Schneeglätte, Auto auf der Straße
Reiserecht bei Schneechaos
Endlich Winterurlaub. Tagsüber schöner Pulverschnee, klare Luft und strahlender Sonnenschein - das sind Traumbedingungen für Wintersportler. Doch welche Rechte bestehen, wenn die Pisten und Straßen wegen zu viel Schnee oder Lawinengefahr gesperrt sind und die Anreise zum Urlaubsort unmöglich ist?
Mann am Check in-Schalter am Flughafen
Flugreisende aufgepasst beim Storno!
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt können ausländische Fluggesellschaften in ihren Geschäftsbedingungen regeln, dass auf in Deutschland geschlossene Beförderungsverträge (hier: Flugreiseverträge) englisches Recht anwendbar ist. Das bedeutet, dass die Rückerstattung von Steuern und Gebühren auszuschließen ist, wenn ein Flug storniert wurde.
Koffer mit Reisepass drauf
Was darf in den Koffer – damit das Christmas-Shopping nicht mit zusätzlichen Zahlungen beim Zoll endet
Weihnachtszeit ist Reisezeit: ob Christmas Shopping in New York, Bummeln über den Wiener Weihnachtsmarkt oder Urlaub genießen in warmen Gefilden: Reisemitbringsel dürfen als Andenken an die schöne Auszeit ebenso wenig fehlen wie exklusive Weihnachtsgeschenke. Damit es nach der Rückkehr beim Zoll kein böses Erwachen gibt, lesen Sie hier worauf Sie achten müssen.
Startendes Flugzeug
Flugreisende aufgepasst! - Rückerstattung der Provisionen an Vermittlungsunternehmen
Nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs in Straßburg muss eine Fluggesellschaft dem Buchenden bei der Annullierung eines Fluges auch Provisionen zurückerstatten, die Vermittlungsunternehmen vom Buchenden für den Kauf von Flugtickets erhalten haben, sofern die Fluggesellschaft davon Kenntnis hatte. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Mann sitzt verzweifelt auf seinem Koffer am Flughafen
Verspätungen, Überbuchungen und Ärger mit dem Gepäck: Hier gibt es Hilfe
Laut des Fluggastrechteportals EUclaim haben im Jahr 2018 die Flugausfälle und Verspätungen im Vergleich zum Vorjahr um 67 Prozent zugenommen. Etwa 5.000 Flüge waren in diesem Zeitraum sogar über drei Stunden verspätet – hier stehen den Passagieren nach EU-Recht bereits Entschädigungen zu. Fluggastrechteportale und Schlichtungsstellen können helfen, in solchen Fällen Entschädigungen einzufordern. Wie funktioniert das genau?
Auktionshammer, Paragraphenzeichen und Waage
Aufgepasst bei den Angaben des Reisevermittlers!
Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts München darf ein Reisevermittler seine Haftung für eine falsche und irreführende Beschreibung der Reiseleistungen auf seiner Internetseite nicht ausschließen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.

Seiten