Verreisen mit Hund und Katze: Was ist zu beachten?

Wohin mit dem Familienliebling im Urlaub? Wer ein Haustier besitzt, sollte sich frühzeitig darum kümmern, ob sein Tier mitreisen oder zu Hause betreut werden kann. Tipps zur Reiseplanung und die geltenden rechtlichen Bestimmungen beim Verreisen mit Hund, Katze, Frettchen, Vögeln und Nagetieren finden Sie hier.

Hund am Meer mefanti - fotolia.com_.jpg

Hund sitzt am Strand und schaut aufs Meer hinaus

Reiseplanung wenn das Haustier mitgenommen werden soll

  • Informieren Sie sich vor dem Buchen der Reise, ob Tiere in der Unterkunft erlaubt sind.
  • Klären Sie, ob Ihre Reiserücktritts- und Haftpflichtversicherung auch für das Haustier gilt. 
  • Das Halsband bzw. die Tiermarke ist mit der Urlaubsadresse und der Heimatanschrift zu versehen. 
  • Während des Transportes muss das Tier mit genügend Wasser versorgt sein. 
  • Halten Sie Sie saugfähige Tücher, Kotbeutel und eventuell eine Notfalltierapotheke in greifbarer Nähe bereit. 
  • Nachts fahren erspart dem Tier Strapazen durch Hitze oder Stau. 
  • Kein Tier im parkenden Auto zurücklassen, da zum Beispiel die Gefahr eines Hitzeschlages besteht.

Rechtliche Bestimmungen beim Reisen mit Hund, Katze oder Frettchen

  • Ein EU-Heimtierausweis ist für Tiere bei Reisen innerhalb Europas vorgeschrieben. Er wird von dazu berechtigten Tierärzten ausgestellt.
  • Im Ausweis ist die Registriernummer des Tieres sowie der Nachweis der Tollwutimpfung angegeben. 
  • Zu beachten ist, dass für Welpen spezielle Regeln gelten. 
  • Maximal fünf Tiere dürfen mitgebracht werden, die nicht verkauft werden sollen. 
  • Bereits vor der Ausreise in ein Nicht-EU-Land ist es wichtig, sich über die Wiedereinreisebedingungen in die EU bzw. nach Deutschland zu informieren. 
  • Die genauen Bestimmungen des Einreiselandes sind vor Reisebuchung zu erfragen. Die Leinen- und Maulkorbpflicht sowie die Liste mit verbotenen Hunderassen („Kampfhunde“) sind in den Ländern unterschiedlich geregelt. 
  • Die jeweiligen Botschaften und Tourismusbüros geben darüber Auskunft.

Mit dem Tier im Auto, der Bahn oder im Flugzeug unterwegs

  • Mitnahme im Auto: Tiere müssen im Auto gesichert sein, zum Beispiel durch Absperrgitter, Transportboxen oder Autogurte. Dies gilt für Reisen in Deutschland und anderen EU-Ländern.
  • Mitnahme in der Bahn: Je nach Tiergröße ist ggf. ein zusätzliches Ticket nötig. 
  • Mitnahme im Flugzeug: Manche Fluggesellschaften erlauben, dass der Reisende Tiere bis maximal 5 kg Körpergewicht in einer Transporttasche mit in die Kabine nehmen darf. Größere Tiere verbringen die Reise in Transportboxen im Gepäckraum. Dies ist rechtzeitig anzumelden. Die genauen Infos sind bei der jeweiligen Fluggesellschaft zu erfragen.

Rechtliche Bestimmungen beim Reisen mit Vögeln und Nagetieren

  • Es dürfen maximal fünf Vögel, sofern geimpft, transportiert werden. Sie müssen aus einem Land stammen, das einer Regionalkommission des Internationalen Tierseuchenamtes (OIE) angehört. 
  • Für die Einfuhr von Hauskaninchen genügt eine Gesundheitsbescheinigung der amtlichen Veterinärbehörde des Ursprungslandes. Keine besonderen Bedingungen gelten für Hamster und Meerschweinchen.
  • Siehe unten „Weitere Informationen“

Was tun, wenn Hund, Katze und Vogel zu Hause bleiben?

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Haustier nicht in den Urlaub mitzunehmen, ist zu überlegen, ob es in der vertrauten Wohnung oder in einer Tierpension betreut werden kann. Informieren Sie sich rechtzeitig über geeignete und freie Tierhotels, Tierheime mit Pensionsservice und Tiersitter. Zu beachten ist, dass für den Aufenthalt möglicherweise vorgeschriebene Impfungen erfüllt sein sollten.

Stand: Oktober 2018