Urlaub ganz privat – Bed and Breakfast

Individualurlaub liegt im Trend. Hierzu passt eine sich immer stärker auch im nicht-englischsprachigen Raum ausbreitende Spezies von Unterkünften in touristisch interessanten Gebieten Europas: „Bed and Breakfast“. Was genau versteht man unter „Bed and Breakfast“? Worin unterscheiden sich diese Unterkünfte von den klassischen „Hotel Garni“, die ja ebenfalls Übernachtungen mit Frühstück anbieten? Worauf sollten Verbraucher schon bei der Buchung achten?

Fruehstueck ausgewogen auswahl Ernst Fretz - Fotolia.com_.jpg

Ausgewogenes Frühstück

Was bedeutet Bed and Breakfast?

Der Begriff Bed and Breakfast (B&B) steht in englischsprachigen Ländern für eine private Unterkunft mit Frühstück zum Inklusivpreis. Im deutschsprachigen Raum kennt man B&B als Privatzimmer, wenngleich sich der Begriff „Bed and Breakfast“ auch hierzulande inzwischen weitgehend durchgesetzt hat.

Qualität hat ihren Preis

Wer glaubt, dass B&B vor allem für „billig“ steht, irrt - zum Teil gewaltig. Auch wenn es durchaus viele einfache und preiswerte B&B gibt, deren Übernachtungspreis oft deutlich unter jenem der Hotelkonkurrenz liegt, so befinden sich auch etliche Privatunterkünfte nicht selten in exponierter Lage oder in besonderen Anwesen und bieten ihre Leistungen in teilweise exzellenter Qualität an. Hierbei kann man vom einfachen Bauernhof über die Villa mit Privatstrand bis hin zum herrschaftlichen Schloss so ziemlich alles finden, was das Herz begehrt. Damit verbunden ist häufig dann auch ein entsprechend hoher Preis. Allen B&B-Unterkünften ist gemein, dass sie nicht über ein Restaurant verfügen. Die Gastgeber haben aber stets viele hilfreiche Ausgehtipps parat.

Reisen für Individualisten

Die meisten Unterkünfte verfügen nur über ein bis fünf Zimmer, heutzutage überwiegend mit eigenem Sanitärbereich (WC, Bad oder Dusche) ausgestattet. Die sanitären Einrichtungen variieren von der einfachen und zweckmäßigen Nasszelle bis hin zum Luxusbad mit Whirlpool und eigener Sauna.

Die Räumlichkeiten sind in der Regel sehr individuell und oft landestypisch mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Insofern unterscheiden sich B&B von den standardisierten, eher nüchtern und oft unpersönlich wirkenden Übernachtungshotels, die auch mit „Hotel Garni“ bezeichnet werden.

Nichts für Kontaktmuffel!

Wer ein B&B bucht, sucht das Individuelle, die persönliche Ansprache und Betreuung. Die Betreiber sind fast immer auch die Besitzer der Immobilie und wohnen mit ihren Gästen buchstäblich „unter einem Dach“. Das Frühstück wird von den Gastgebern persönlich serviert, wobei sehr häufig die Gäste alle zusammen an einem großen Tisch oder an einigen wenigen Tischen in einem Raum zusammen frühstücken. Diese sehr familiäre, kommunikationsförderliche Situation ist ideal, um mit den Gastgebern und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Hierbei vertieft man nicht nur seine Fremdsprachenkenntnisse, sondern erhält oft wertvolle Tipps, um die Gegend zu erkunden oder um ein Restaurant für den Abend auszuwählen.

Suchen und buchen

In den meisten großen Internetportalen für die Hotelsuche sind auch ausreichend viele B&B vertreten. Diese können genauso wie die klassischen Hotelunterkünfte online reserviert bzw. gebucht werden. Es gibt jedoch auch einige Portale, die sich ausschließlich auf B&B spezialisiert haben. Hinzu kommt, dass nahezu 90% aller B&B inzwischen mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten sind. Diese findet man recht einfach über die einschlägigen Suchmaschinen.

Im Unterschied zu den Hotelbuchungen wird gelegentlich eine Anzahlung in Höhe von 20-50 Prozent des Gesamtpreises verlangt. Dies mag zunächst befremdlich erscheinen, ist aber aufgrund der beschränkten Zimmerkapazitäten und der damit verbundenen notwendigen Planungssicherheit für die Betreiber verständlich. Auch die Storno-Bedingungen weichen dementsprechend meist etwas von jenen der klassischen Hotels ab. Hierzu sollten die Buchungsinformationen auf den Internet-Seiten genau studiert werden, um vor unliebsamen Überraschungen im Storno-Fall gewappnet zu sein.

Kurz und gut

B&B werden vorwiegend für kurze, häufig wechselnde Aufenthalte bzw. Rundreisen genutzt: die durchschnittliche Übernachtungszeit in europäischen B&B liegt bei ca. zwei Nächten. Die Dichte vorhandener B&B ist in einigen europäischen Ländern erfreulich hoch, so dass Urlauber aus einer breiten Palette von Angeboten auswählen können. Für Individualtouristen, die Land und Leute kennenlernen wollen, sind B&B eine empfehlenswerte Alternative zum klassischen Hotelurlaub.

Stand: Oktober 2018