Themen

Gerichtsurteile

Kreuzfahrtschiff
Kreuzfahrtreisende aufgepasst bei Serviceentgelten
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgericht Schleswig müssen obligatorische Trinkgelder auf Kreuzfahrten im beworbenen Reisepreis angegeben werden. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
Sonnenhut und Sandalen liegen am Strand
Aufgepasst beim Reiserücktritt
Reisende haben dann ein Rücktrittsrecht vom Reisevertrag, wenn die Reise nicht wie vom Reiseveranstalter angeboten durchgeführt werden kann. Dies gilt selbst dann, wenn der Reiseveranstalter nichts dafür kann, dass statt ursprünglich vertraglich vereinbarter Reiseleistung eine Alternativleistung angeboten wird. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Ratte springt über kleine Mauer
Reisende aufgepasst: Eine Ratte ist kein Urlaubsmangel
Ratten kommen in südlichen Urlaubsregionen vor. Verirrt sich mal eine Ratte in ein Hotelzimmer, ist es deshalb noch kein Reisemangel, so ein Gerichtsurteil.
Flugzeug
Flugreisende aufgepasst bei Stornierung von Flügen
Wer früh einen Flug bucht, bekommt ihn meist günstiger. Wird man krank, wird er storniert. Kann die Kündigungsmöglichkeit eines Fluges vertraglich ausgeschlossen werden? Der BGH hat geurteilt.
Mann am Check in-Schalter am Flughafen
Flugreisende aufgepasst beim Storno!
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt können ausländische Fluggesellschaften in ihren Geschäftsbedingungen regeln, dass auf in Deutschland geschlossene Beförderungsverträge (hier: Flugreiseverträge) englisches Recht anwendbar ist. Das bedeutet, dass die Rückerstattung von Steuern und Gebühren auszuschließen ist, wenn ein Flug storniert wurde.
Flugzeug Euroscheine
Flugreisende aufgepasst bei den Preisangaben von Reisevermittlern
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Dresden müssen Reisevermittler auf nachvollziehbare Preisangaben achten. Es ist unzulässig Rabatte in den Endpreis miteinzurechnen, die nur bei der Bezahlung mit einer wenig verbreiteten Kreditkarte gelten. Der Betreiber des Reiseportals „Ab-in-den-Urlaub“ muss seine Preisangaben auf Klage des vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband) hin, nun ändern.
Auktionshammer, Paragraphenzeichen und Waage
Aufgepasst bei den Angaben des Reisevermittlers!
Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts München darf ein Reisevermittler seine Haftung für eine falsche und irreführende Beschreibung der Reiseleistungen auf seiner Internetseite nicht ausschließen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen. Er beantwortet dabei die wichtigsten Fragen.
Flugticket
Flugreisende aufgepasst bei pauschalen Zuschlägen auf Ticketpreise!
Nach einem Urteil des Landgerichts Frankfurt ist es den Fluggesellschaften KLM und Air France untersagt, erhebliche Strafzahlungen von ihren Kunden zu verlangen, wenn diese ihre Flüge nicht vollständig oder in der gebuchten Reihenfolge antreten. Solche Zuschläge sind einerseits viel zu pauschal und andererseits überhöht. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Weltkugel mit Flugzeug
Flugreisende aufgepasst bei Verspätung von Teilflügen
Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs kann eine Entschädigungszahlung wegen der Verspätung einer Flugverbindung selbst dann anfallen, wenn es sich bei dem verspäteten Flug um einen Teilflug von einem zu einem anderen Drittstaat handelt, der von einer Fluggesellschaft von außerhalb der Gemeinschaft durchgeführt wurde. Voraussetzung ist jedoch, dass der verspätete Teilflug Gegenstand einer einheitlichen Buchung bei einer Fluggesellschaft der EU war.
Hotelbuchung im Internet
Reisende aufgepasst bei Online-Hotelbewertungen
Nach einem Urteil des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) vor dem Landgericht Hamburg gegen den Reisevermittler opodo.de müssen Buchungsportale die Kriterien offenlegen, nach denen sie Treffer bei der Hotelsuche sortieren. Auch im Buchungssektor muss eine größtmögliche Transparenz herrschen. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen.
Flugzeug
Flugreisende aufgepasst!
Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) haben Flugreisende einen Anspruch auf Ersatz der Mehrkosten eines in Eigenregie durchgeführten Ersatzflugs, wenn dem Reiseveranstalter ebenfalls eine relevante Pflichtverletzung zur Last fällt. Dies ist zum Beispiel das Unterlassen des Hinweises, dass der Reisende einen Mangel grundsätzlich anzeigen muss. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in seiner Kolumne „Ihr gutes Recht“.
Geldübergabe beim Autokauf
Aufgepasst beim Gebrauchtwagenkauf! - Gewährleistungsansprüche
Nach einem Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg schließt es die Formulierung „gekauft wie gesehen“ bei einem Gebrauchtwagenkauf nicht aus, dass gegebenenfalls Gewährleistungsansprüche für solche Mängel bestehen, die ein Laie erst nach Beauftragung eines Sachverständigen erkennen konnte. Dies schreibt unser Redaktionsmitglied, Ass.iur. Nikolai Schmich, LL.M., in der Kolumne „Ihr gutes Recht“. Hier informiert er über aktuelle Gerichtsentscheidungen und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Seiten