Küchenhygiene – Panikmache oder echtes Risiko?

Wann muss ich den Spüllappen wechseln, wieso sollte ich das Messer nach dem Schneiden von Fleisch abwaschen, bevor ich den Salat zerkleinere und wieso sollten rohe Eierspeisen schnell verzehrt werden? Diese Fragen beantwortet der DHB-Netzwerk Haushalt, Landesverband Hessen e.V. im VerbraucherFenster. Zudem gibt er zehn goldene Regeln für die Küchenhygiene.

RS20533_Holzschneidebrett mit Radieschen - pixabay.com_.jpg

Radieschen auf Schneidebrett

Spüllappen regelmäßig wechseln

Wie oft wechseln Sie Ihren Spüllappen? Einmal pro Woche, monatlich oder wenn er anfängt zu riechen? Spüllappen sollten alle ein bis zwei Tage ausgetauscht werden und immer gut trocken sein. Je häufiger man rohe Lebensmittel verarbeitet, desto öfter sollte der Spüllappen ausgetauscht werden. Dies gilt auch für Spülschwämme. Das ist wichtig, um krankmachende Keime so auf ein Minimum zu reduzieren.

Arbeitsflächen sauber halten und Utensilien reinigen

Ihre Arbeitsfläche hat schon länger keinen Putzlappen mehr gesehen? Diesen Zustand sollten Sie dringend ändern, wenn Sie häufig kochen. Arbeitsflächen, Messer und sonstige Küchenutensilien sollten zu Beginn eines Kochvorgangs unbedingt sauber sein, da sich Keime sonst schnell und großflächig vermehren.

Schneiden Sie erst das Fleisch für das Geschnetzelte und dann ohne das Brett zu reinigen den Salat? Dann lauert die Gefahr einer Kreuzkontamination. Um eine Verunreinigung des Salates mit Keimen zu verhindern, müssen Sie das Brett und das Messer mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen oder ein anderes Brett zum Schneiden verwenden. Optimal sind auch getrennte Arbeitsbereiche, denn dann kann auch nicht zufällig ein ungereinigtes Messer zum Salat gelangen. Natürlich enthält der Salat selbst auch Keime. Diese können aber gut durch Waschen und mit einem Essig-Öl-Dressing entfernt werden.

Schädlinge: ungebetene Gäste in der Küche

Es lauern noch einige weitere Gefahrenquellen bei der Küchenhygiene: die eigene Körperhygiene, warme Temperaturen, Auftauwasser, der Kühlschrank selbst und Vorratsschädlinge. Schädlinge können Krankheiten übertragen. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig Vorratsschränke und halten Sie diese sauber.

Rohe Eierspeisen schnell verzehren

Rohe Eierspeisen enthalten Salmonellen. Risikogruppen wie Kleinkinder, kranke und alte Menschen sowie Schwangere sollten diese daher nicht verzehren. Salmonellen sitzen vorwiegend auf der Schale. Deshalb sollten nur frische und unbeschädigte Eier für Speisen wie beispielsweise Tiramisu verwendet werden. Die Speisen gehören schnell in den Kühlschrank und sollten direkt verzehrt werden. 

Um beim Kochen  ohne Reue genießen zu können, empfiehlt der DHB die nachfolgenden zehn goldenen Regeln für die Küchenhygiene zu beachten und umzusetzen. Das VerbraucherFenster gibt den Überblick:

10 goldene Regeln für die Küchenhygiene aus dem Projekt Küche mit Köpfchen

  1. Schon beim Einkauf auf Frische und unbeschädigte Verpackungen achten
     
  2. Im Supermarkt leicht verderbliche Lebensmittel erst zum Schluss aus dem Kühlregal entnehmen und diese in einer Kühltasche nach Hause transportieren.
     
  3. Lebensmittel im Kühlschrank oder in der Mikrowelle (Auftauprogramm) auftauen.  
    Auftauwasser auffangen und sofort weggießen.
     
  4. Kochutensilien und Hände, die mit rohem Fleisch, Fisch oder Eiern in Kontakt gekommen sind, mit warmem Wasser und Spülmittel säubern, abtrocknen, Spültücher ggfs. wechseln.
     
  5. Rohe und verzehrfertige Lebensmittel getrennt lagern und Verzehrfertiges sorgfältig abdecken.
     
  6. Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich waschen .
     
  7. Auf ausreichende Erhitzung von Lebensmitteln (mind. 70°C für 2 min. im Inneren des Lebensmittels) beim Zubereiten/Erwärmen achten.
     
  8.  Längeres Warmhalten von Speisen vermeiden, wenn nötig auf  Warmhaltetemperatur über 65°C achten.
     
  9.  Speisereste im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Verzehr gut durcherhitze.
     Speisen, die rohe Zutaten z.B. Rohei enthalten, möglichst sofort verzehren-
     
  10.  Kühlschrank mindestens einmal im Monat reinigen, Verschüttetes umgehend aufwischen.

Verfasser: DHB-Netzwerk Haushalt, Landesverband Hessen e.V.

Stand: März 2018