Themen

Aus der Küche

Pinsa mit Rucola
Pinsa oder Pizza – Was ist der Unterschied?
Neben Pizza gibt es in immer mehr Pizzerien auch Pinsa zu bestellen. Worin unterscheiden sich die beiden gebackenen und belegten Teigfladen? Warum ist Pinsa besser verträglich als Pizza?
Plätzchen aus Teig ausstechen
Leckere Plätzchen – Tipps und Tricks beim Backen
Wer nascht nicht gerne Weihnachtsplätzchen wie Nussmakronen, Vanillekipferl, Zimtplätzchen oder Buttergebäck? Selber backen ist gar nicht schwer. Welches Mehl, welches Fett eignet sich zum Plätzchen backen? Wie behalten Kekse ihre Knusprigkeit beim Aufbewahren? Mit diesen Tipps schmecken die Plätzchen nicht nur lecker, sie sehen auch gut aus.
Neben Sauerkraut im Glas liegt ein Holzlöffel
Fermentieren: Gemüse einfach haltbar machen
Um Lebensmittel haltbar zu machen, braucht man nicht unbedingt eine Tiefkühltruhe. Beim Fermentieren wird Gemüse konserviert, indem Milchsäurebakterien Kohlenhydrate in Milchsäure umwandeln. Klingt erstmal kompliziert, ist aber ganz einfach, sehr bekömmlich und schmeckt richtig lecker.
Hefezopf mit Zuckerstreuseln
Zöpfe, Nester und Hasen aus Hefeteig
Ostern ohne Hefezopf ist wie Weihnachten ohne Plätzchen. Ob Zöpfe, Nester oder Hasen – der Hefeteig lässt sich nach Lust und Anlass formen. Die Zubereitung von Hefeteig braucht vor allem eines: Wärme und Zeit. Wenn dann noch ein paar Tipps bei der Zubereitung beachtet werden, wird das Osterfrühstück mit frischem Hefegebäck so richtig lecker.
Ostereier im Gras
Ostereier färben –Beschäftigung für die ganze Familie
Gefärbte Eier dürfen am gedeckten Ostertisch nicht fehlen, zumal das Bemalen von Eiern ein beliebter Zeitvertreib für Groß und Klein ist. Zum Verschenken kann man sie auch kreativ gestalten. Welche Farben eignen sich am besten? Wie lange sind gekochte Eier eigentlich haltbar?
Weihnachtsessen
Was tun mit den Resten vom Weihnachtsessen?
Die Weihnachtsfeiertage sind rum und zurück bleiben im Kühlschrank noch zwei, drei Klöße, ein kleiner Rest vom Braten, etwas Brokkoli, eine Schale Spätzle und ein Weihnachtsstollen? Mit den Feiertagsüberbleibseln lassen sich noch viele Leckereien zaubern. Wir haben Ideen!
Ceranfeld, Kochlöffel, Zwiebel und Petersilie
Wie gut kennen Sie sich mit den Garmethoden aus?
Kochen, Braten oder Dämpfen: Lebensmittel können vielfältig zubereitet werden. Welche Methode ist wofür geeignet? Wie lässt sich beim Garen Energie sparen? Und wann ist ein Lebensmittel überhaupt gar?
Brot in Bienenwachstuch eingewickelt
Frischhaltefolie war gestern - hier kommt das Wachstuch!
In unseren Küchen fällt besonders viel Verpackungsmüll an. Als umweltfreundliche Alternative zu Alu- und Frischhaltefolien, in die wir gerne mal Pausenbrote oder Überbleibsel vom Mittagessen einpacken, gibt es nun seit einiger Zeit Wachstücher im Handel zu kaufen. Diese können immer wieder verwendet werden und Lebensmittel genauso gut frisch halten.
Kürbisse bunt angeordnet
Kürbis: schälen und schneiden ganz einfach
Kürbiszeit: Die bunten Früchte lassen sich von herzhaft bis süß zu Suppe, Risotto, Kuchen und Marmelade verarbeiten. Wenn nur das Schälen und Schneiden der festen Frucht nicht so mühsam wäre. Doch es gibt Tricks, die das Schälen erleichtern. Und mancher Kürbis kann sogar mit Schale gegessen werden.
Eingemachter Pflaumenmus
Es geht ans Eingemachte!
Was gibt es Schöneres als sich auch noch an kalten, trüben Wintertagen an der Obst- und Gemüseernte zu erfreuen und schmackhafte Gerichte zu servieren? Am besten geht das, indem man mit den überschüssigen Leckereien des Sommers jetzt die Vorratsschränke füllt. Eine Möglichkeit ist dabei das Einmachen von Obst und Gemüse.
Eier im Eierkarton
Eier richtig lagern: Warum mit der Spitze nach unten?
Im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt werden die Eier meist ungekühlt angeboten. Zu Hause werden sie dann in den Kühlschrank gelegt. Doch ist das nötig? Wann können Eier ungekühlt aufbewahrt werden? Und warum sollte deren Spitze nach unten zeigen?
Nachwachsende Blätter am Strunk eines Chinakohls
Regrowing: So können Sie Gemüse einfach nachwachsen lassen
Reste die beim Gemüseschneiden anfallen, gehören nicht zwangsläufig in den Biomüll. Aus manch einem Strunk oder Skalp kann man nämlich ganz einfach neue Pflanzen nachziehen. Das Tolle: Hierfür muss man nicht mal passionierter Hobbygärtner sein, denn bei vielen Pflanzen geht die samenlose Vermehrung kinderleicht.

Seiten