Themen

Lebensmittelhandel

Junges Paar schaut sich Bananen gut an
Was ist beim Einkaufen erlaubt: Naschen, riechen, auspacken?
Schnell mal eine Traube probiert – schließlich möchte man ja wissen, ob sie süß sind. Während des Einkaufs die Kekspackung öffnen und etwas naschen. Ist dies erlaubt? Vermeintliche Selbstverständlichkeiten sind tatsächlich verboten. Welche Regeln gelten im Supermarkt?
Von der Kuh direkt zum Verbraucher
Werbung für regionale Produkte – oft unspezifisch oder irreführend
Begriffe wie „regional“ oder „aus der Region“ auf Lebensmitteln sind oft zu weit gefasst, wenig spezifisch oder sogar irreführend. Dagegen bieten Lebensmittel mit dem blau-weißen Logo des Regionalfensters auf der Verpackung eine gute Einkaufshilfe. Das ist das Ergebnis eines bundesweiten Marktchecks der Verbraucherzentralen.
Nährwertkennzeichnung
Lebensmittel - Nährwertkennzeichnung ist Pflicht
Wie viel Zucker ist im Müsli, wie viel Fett in den Chips? Der Verbraucher kann es seit dem 13.12.2016 genau nachlesen, da nun Nährwertangaben wie Energiegehalt, Fett, Zucker oder Salz auf bestimmten Lebensmitteln Pflicht sind.
Braune Eier in einer Schachtel
Erzeugercode auf dem Ei informiert darüber, wo es her kommt
Wie werden die Legehennen gehalten, deren Eier im Eierkarton sind? Dies lässt sich aus dem Erzeugercode ablesen, der auf jedes Ei gestempelt wird. Der Erzeugercode gibt Auskunft über das Haltungssystem, das Herkunftsland, das Bundesland sowie den Betrieb.
Bembel, Becher und Äpfel
Wie viel Hessen steckt im Apfelwein?
Einige hessische Keltereien verwenden für ihren Apfelwein die geschützte geografische Angabe (g.g.A.) „Hessischer Apfelwein“ und dazu meist das entsprechende Logo der Europäischen Union. Was steckt hinter dieser Bezeichnung und dem Logo? Hierbei ist grundsätzlich zwischen marken- und lebensmittelrechtlichen Anforderungen zu unterscheiden.

Seiten