Themen

Lebensmittel

Zucker auf Löffel und als Zuckerstückchen
Ahornsirup oder Xylit - welche Zuckeralternativen gibt es?
Zu viel Zucker ist ungesund – das weiß mittlerweile jeder! Im Handel gibt es inzwischen mehrere Zuckeralternativen, mit denen wir unsere Speisen süßen können. Haben Sie Stevia, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft schon mal probiert? Wie gut und vor allem gesund sind die Alternativen tatsächlich?
Frische und getrocknete Feigen
Feigen – köstliche Paradiesfrüchte
Die Feige ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Ihre satte Lilafärbung und ihr süßlich-milder Geschmack machen sie nicht nur zu einer perfekten Grundlage für Konfitüren und Süßspeisen, sondern auch zu einer leckeren Beigabe zu Fleisch oder Käse. Worauf sollte man beim Feigenkauf achten und wie gesund sind Feigen?
Sesamkörner fallen aus umgekippten Glas
Sesam – köstliche Körner auf 1001 Art
Sesamkörner sind wahre Powerpakete! Vollgepackt mit vielen wichtigen Nährstoffen schmecken sie nicht nur als Topping für Bagel oder Salate, sondern auch als orientalische Würzpaste „Tahin“ oder in süßen Leckereien wie „Halva“. Dabei haben die Samen ihren ganz eigenen, typischen Geschmack.
Junge trinkt ein Glas Milch im Klassenzimmer
Fit mit Milch durch den Schulalltag
Milch und Milchprodukte sind wichtige Calciumlieferanten und unterstützen das Wachstum und die Stabilität von Knochen und Zähnen bei Kindern und Jugendlichen. Dank des EU-Programms, das die Abgabe von Schulmilch in Schulen und vorschulischen Bildungseinrichtungen fördert, können Kinder und Jugendliche vergünstigt Milch und bestimmte Milchprodukte für ihr Pausenfrühstück bekommen.
Tasse mit Matcha-Tee
Matcha-Tee – gesund oder gesundheitsschädlich?
Bis vor wenigen Monaten noch galt Matcha-Tee als „Superfood“ mit besonders vielen gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffen. Inzwischen ist die Euphorie einer gewissen Ernüchterung gewichen, denn das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat in einigen Proben des Grüntees unerwünschtes Aluminium nachgewiesen.
getrocknete Berberitzen
Kennen Sie Berberitzen?
Wer gerne orientalische Speisen isst, kennt sie vielleicht: Die kleinen leuchtend, dunkelroten Berberitzen. Im Iran oder anderen Ländern des Nahen Ostens sind die Beeren weit verbreitet und würzen dort Reisgerichte oder dienen als Beilage zu Fisch und Fleisch. Hierzulande sind sie eher unbekannt. Dabei haben Sie gerade jetzt zum Herbstbeginn Saison.
Mirabellen am Baum
Obst aus der Region: Mögen Sie Mirabellen?
Klein, rund, gelb und süß – so sind Mirabellen. Die aromatischen Obstkugeln sind ideal als Fruchtsnack. Auch leckere Marmeladen, Chutneys und Liköre lassen sich daraus zaubern. Warum sind die Früchte mit einer hellen Schicht überzogen?
Papaya
Papaya – Die Beere aus den Tropen
Jedes Jahr im Juli wird die Frucht des Jahres gekürt. In diesem Jahr trägt die Papaya den Titel und den hat sie sich voll und ganz verdient. Denn ob süß oder herzhaft – das tropische Obst ist vielseitig einsetzbar. Ihr Fruchtfleisch ist saftig süß, die Samen hingegen eher pikant. Außerdem ist die Papaya reich an Vitamin C und fördert die Verdauung.
Verschiedene Linstensorten
Linsen – klein aber oho!
Linsen sind nicht nur lecker, sondern dank ihrer Inhaltsstoffe auch kleine Nährstoffbomben. Ihr Eiweißgehalt kann es sogar mit Fleisch oder Fisch aufnehmen. Ob als klassischer Linseneintopf mit Würstchen oder asiatisches Linsencurry – es lohnt sich, sich einmal durch das Linsensortiment zu probieren.
Hände halten Getreidekörner
Vollkorn – voll gesund und voll lecker!
Vollkornprodukte schmecken gut und halten lange satt. Frei nach Hippokrates ist Vollkornnahrung sogar Medizin, denn sie kann sogar das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes senken.
Erdbeeren in Schale
Erdbeeren – die süße Obstverführung ohne Reue
Endlich kann man sich die roten süßen Früchtchen aus heimischem Anbau wieder schmecken lassen. Frisch und voller Geschmack gibt es nun wieder ein großes Angebot im Handel. Mit vielen Vitaminen und nur wenig Kalorien bedeuten sie Genuss pur. Wer mag, kann die leckeren Früchte auch selber pflücken und dabei nebenher naschen.
Mairübchen
Im Mai beginnt die Mairübchen-Zeit!
Die kleinen weißen Rübchen haben nur superkurz Saison: Von Mai bis Juni! Findet man sie auf dem Wochenmarkt oder im Gemüseladen, sollte man schnell zuschlagen. Mairübchen sind nicht nur kalorienarm und reich an Vitaminen und Mineralstoffen, sie sind aufgrund ihres leicht scharf-würzigen Geschmacks auch äußerst lecker und zergehen förmlich auf der Zunge.

Seiten