Themen

Rund um den Arztbesuch

Arzt mit weißem Kittel, Brille und Stethoskop um den Hald berät Patientin
Informationspflichten bei Behandlungsbeginn
Zu Beginn einer Behandlung und soweit erforderlich auch im weiteren Verlauf ist der Behandelnde verpflichtet, den Patienten über alle wesentlichen Umstände der Behandlung zu informieren. Vermutet der Behandelnde einen Behandlungsfehler, hat er den Patienten darüber zu informieren, ebenso, wenn er weiß oder vermutet, dass Behandlungskosten nicht übernommen werden.
Patientenverfügung auf Klemmbrett, Stethoskop und Kugelschreiber
Keine medizinischen Maßnahmen ohne Einwilligung
Vor der Durchführung einer medizinischen Maßnahme ist der Behandelnde verpflichtet, die Einwilligung des Patienten einzuholen. Voraussetzung für eine wirksame Einwilligung ist die Aufklärung über die medizinische Maßnahme. Nur im Notfall kann auf die Einwilligung verzichtet werden.
Person sucht in Patientenakten
Recht auf Einsicht in die Patientenakte
Patienten können jederzeit Einsicht in ihre Patientenunterlagen nehmen und Kopien der Unterlagen verlangen. Das Einsichtsrecht kann nur dann verweigert werden, wenn erhebliche therapeutische Gründe dagegen sprechen. Auf Erben und Angehörige kann das Einsichtsrecht übergehen, außer der Patient ist ausdrücklich oder mutmaßlich dagegen.
Person bespricht Diagnose beim Arzt am Schreibtisch
Aufklärungspflichten des Arztes
Jeder Patient hat Anspruch auf eine umfassende, verständliche und rechtzeitige Aufklärung. Die Aufklärung muss mündlich erfolgen. Aufklären kann nur der oder die Behandelnde. Das können sowohl Ärzte als auch andere Personen sein, die die notwendige Ausbildung für die jeweilige medizinische Maßnahme haben.
Arztbewertung
Wie seriös sind Arztbewertungen im Internet?
Kompetent, sympathisch und respektvoll – so wünschen sich Patienten ihren behandelnden Arzt. Bewertungen im Internet geben Auskunft über Erfahrungen anderer Personen und beeinflussen unsere Entscheidungen bei der Arztwahl. Doch wie seriös sind diese Bewertungsportale?
Bonusheft für Zahnvorsorge
Bonusheft: Höherer Zuschuss mit wenig Aufwand
Wer jährlich seine Zähne beim Zahnarzt kontrollieren und dies mit Stempel in seinem Bonusheft dokumentieren lässt, erhält bei einem Zahnersatz einen höheren Zuschuss von der Krankenkasse. Nutzen Sie das Bonusheft? Können auch nachträglich Kontrolltermine eingetragen werden?
Arzt spricht mit Patientin
Ärztliche Zweitmeinung: Diese Rechte haben Patienten
Laut einer Umfrage der Bertelsmann Stiftung halten drei Viertel der Befragten eine ärztliche Zweitmeinung für sinnvoll. Viele Patienten sind aber verunsichert, ob und wann sie das Recht haben, eine zweite Meinung einzuholen und ob diese von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wird.
Operation im Krankenhaus
Sicher im Krankenhaus und in der Arztpraxis
Dass Patienten nicht verwechselt, Operationen an den richtigen Stellen durchgeführt und keine Instrumente oder Tupfer im Patienten vergessen werden, liegt in erster Linie in der Verantwortung von Ärzten und medizinischem Personal. Patienten können aber auch selbst etwas für ihre Sicherheit tun, indem sie aufmerksam sind, mitarbeiten und gegebenenfalls Fragen stellen.
Krankengymnastik
Medizinische Rehabilitation – wem steht sie zu und wie bekommt man sie?
Es gibt viele Gründe, warum jemand eine medizinische Rehabilitation (Reha) benötigt. Doch nicht jeder weiß, wann er darauf einen Anspruch hat. Wieder andere haben Schwierigkeiten diesen Anspruch durchzusetzen.
Zahnersatz Gebiss
Kosten senken
Zahnersatz ist teuer. Wenn beispielsweise ein fehlender Zahn ersetzt werden soll, können die Kosten für eine Brücke oder auch ein Implantat schnell bei ein- bis dreitausend Euro liegen. Den größten Teil der Kosten zahlen die Patienten zahlen meist selbst. Vor der Behandlung, sollte man sich daher einen Überblick über verschiedene Versorgungsmöglichkeiten verschaffen.
Heil- und Kostenplan
Den Heil- und Kostenplan entschlüsseln
Seit Krankenkassen nur feste Zuschüsse für Zahnersatz zahlen, fallen die Kosten für Patienten meist hoch aus. Zahnärzte erstellen Angebote für eine Versorgung mit einem Heil- und Kostenplan. Dieser enthält zahlreiche Kürzel. Patienten sollten wissen, wie der Kostenplan zu lesen ist. Wer wenig Geld hat, erhält auf Antrag einen höheren Zuschuss von seiner Kasse.
Junge Frau beim Zahnarzt
Die Zahnarztrechnung verstehen
Wer Zahnersatz benötigt, sollte im Vorfeld mehrere Angebote von Zahnärzten einholen. Ärgerlich ist es, wenn der Zahnarzt nach der Behandlung mehr verlangt, als im Heil- und Kostenplan vereinbart wurde. Möglicherweise erklärt er, dass die Behandlung aufwändiger war oder die Laborrechnung höher ausgefallen ist als erwartet. Verbraucher sollten in derartigen Situationen ihre Rechte kennen.

Seiten