Ernährung gesunder Senioren - ein Beispiel aus der Praxis

Vollwertig essen und trinken für Senioren bedeutet nicht nur die Versorgung des Körpers mit wichtigen Nährstoffen um Erkrankungen vorzubeugen oder besser zu überstehen. Auch die Freude und der Genuss am Essen dürfen nicht zu kurz kommen. Ein Tagesplan für Senioren nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird vorgestellt.

Aeltere Paare essen Fastfood cd pixtal.jpg

Zwei ältere Paar sitzen zusammen und essen Fast Food

Appetitlich angerichtete Mahlzeiten, ein schön gedeckter Tisch, falls möglich in netter Gesellschaft, sind ein wichtiger Ausdruck von Lebensqualität und mit ein wenig Phantasie und Engagement auch im Alltag umsetzbar. Zudem wird dadurch die Akzeptanz des Essens erhöht, wenn bereits Ernährungsprobleme vorliegen.
 

Und so kann ein Tagesplan nach den Empfehlungen der DGE aussehen:

 

Ausgewogene Ernährung/Vollkost:
ein Beispieltag für einen alten Menschen in der Gemeinschaftsverpflegung
(ohne Nährwertberechnung)

nach dem Aufstehen:

1 Glas Wasser ohne Kohlensäure

Frühstück:

1½ Scheiben Vollkorn-Toast, Diätmargarine, Pflaumenmus, etwas Frischkäse mit Kräutern (Rahmstufe),
2 Tassen Kaffee

2. Frühstück:

2 EL Haferflocken (Kleinblatt oder Instant),
½ Banane, ½ Apfel, Dickmilch, mit etwas Zucker gesüßt,
1 Glas Wasser

Mittagessen:

1 kleines Schnitzel mit etwas Rapsöl gebraten,
3 Kartoffeln, mit gehackter Petersilie garniert,
1 Portion Erbsen-Möhren-Gemüse, Soße, mit 1050er Mehl angedickt,
1 Schälchen Quark (Magerstufe) mit Brombeeren (TK),
mit Zucker gesüßt,
1 bis 2 Gläser Apfelsaftschorle

Zwischenmahlzeit:

1 kleines Stück Kirschkäsekuchen,
1 Tasse Kaffee

Abendessen:

1 Schälchen Möhren-Sellerie-Rohkost mit Zitronensaft,
Rapsöl und etwas Zucker abgeschmeckt,
1½ Scheiben Vollkornbrot, Diätmargarine,
1 Scheibe Edamer (30 % Fett i. Tr.),
1 Scheibe Schweineschinken, mager,
2 Tassen Pfefferminztee

am Abend:

1 Glas Wasser


Anmerkung: 

Wenn eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen allein über das Essen und Trinken nicht erfüllt werden kann:

  • Ergänzung der Nahrung durch Tabletten (sog. Supplemente), vor allem Kalzium, Vitamin D (auch als Kombinationspräparat möglich), Vitamin B12 und Folsäure oder

  • in besonderen Fällen auch Verabreichung von bilanzierten Trinknahrungen (umgangssprachlich "Astronautenkost" - in Apotheken erhältlich)
     

Die Verwendung von Tabletten oder Trinknahrungen ist auf jeden Fall mit dem Arzt abzustimmen.
 

Die Anzahl der Mahlzeiten - hier im Beispiel sind es 5 Ess- und 2 Trinkmahlzeiten - ist nicht festgelegt. Empfohlen werden mindestens drei, besser 4 bis 5 Mahlzeiten, da längere Essenspausen von älteren Menschen schlechter verkraftet werden als von Jüngeren. Außerdem fällt es vielen Senioren schwer, größere Portionen auf einmal zu essen. Die meisten Senioren sind an 3 bis 4 Mahlzeiten pro Tag (Frühstück, Mittagessen, "Kaffeemahlzeit" und Abendessen) zu bestimmten Uhrzeiten gewöhnt, was so beibehalten werden kann. Regelmäßige Mahlzeiten sind klare, verlässliche und planbare Strukturen im Tagesablauf und als solche sehr wichtig. Mehr als 5 Mahlzeiten pro Tag sind ebenfalls erlaubt, hier spielt allerdings die Menge der verzehrten Lebensmittel eine entscheidende Rolle.

Stand: Februar 2019