Themen

Ernährung im Alter

Eine aeltere Frau hält Hanteln in den Händen
Energiebedarf im Alter
Das Körpergewicht nimmt bei den meisten Menschen im mittleren Alter zu, bevor es im hohen Alter wieder abnimmt. Grundsätzlich ist es ratsam, Übergewicht im Alter zu vermeiden, da es einen Risikofaktor für zahlreiche Krankheiten wie die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Herz-Kreislauferkrankungen und Gicht darstellt. Außerdem ist das zusätzliche Gewicht eine Belastung für die Gelenke. Andererseits ist es nicht sinnvoll, das gleiche Gewicht wie in jungen Jahren anzustreben.
Alte Frau geht am Rollator ins Seniorenheim
Nährstoffe im Alter - bei welchen wird es kritisch?
Während der Energiebedarf pro Tag bei Senioren niedriger ist als bei Personen mittleren Alters, ist der Bedarf an den meisten Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen unverändert hoch. Durch eine abwechslungsreiche Kost kann dieser Bedarf bei den meisten älteren Menschen gedeckt werden. Versorgungsengpässe treten jedoch vor allem bei Vitamin D, Calcium, Folsäure und Jod auf.
Alte Frau isst
Unterernährung im Alter
Unterernährung betrifft meist hochbetagte und kranke alte Menschen. Bei Untergewicht hat der Körper nicht genug Reserven, falls Krankheiten auftreten. Die Ursachen für Untergewicht können vielfältig sein: geistige/psychische Beeinträchtigungen wie Demenz, Depressionen aber auch Vergesslichkeit. Untergewicht geht in der Regel mit einer Mangelernährung einher. Gerade im Alter ist es schwierig einen Gewichtsverlust wieder auszugleichen. Deshalb ist es besonders wichtig rechtzeitig gegen zu steuern.
Zwei ältere Paar sitzen zusammen und essen Fast Food
Ernährung gesunder Senioren - ein Beispiel aus der Praxis
Vollwertig essen und trinken für Senioren bedeutet nicht nur die Versorgung des Körpers mit wichtigen Nährstoffen um Erkrankungen vorzubeugen oder besser zu überstehen. Auch die Freude und der Genuss am Essen dürfen nicht zu kurz kommen. Ein Tagesplan für Senioren nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird vorgestellt.
Alte Frau streckt abwehrend die Hände aus
Kau- und Schluckprobleme - was tun?
Senioren mit Kauproblemen vermeiden häufig Lebensmittel, die sehr "kauintensiv" sind, z. B. Vollkornbrot, frisches Obst oder Gemüse sowie Fleisch. Ersetzt werden diese häufig durch von Natur aus weichere Lebensmittel (z. B. Nudeln oder Weißbrot), weichgegarte Speisen oder Breiiges oder es wird einfach weniger gegessen. Die Versorgung mit notwendigen Nährstoffen kann darunter leiden und der Genuss kommt oft zu kurz. Was tun?