Hessen Logo Verbraucherfenster - Verbraucherportal der Hessischen Landesregierung hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Christoph Schulte
19.12.2014
Serie „Internet und Soziale Netzwerke – Gefahren und Risiken“ (Teil IV.): Hoaxes
Haben Sie in einem Sozialen Netzwerk oder per Mail auch schon einmal eine Warnmeldung von einem Bekannten erhalten? Inhalt dieser Warnung war entweder ein besonders gefährlicher Computer-Virus oder eine neue kriminelle Masche? Und wurden Sie gebeten, diese Warnung an möglichst viele Freunde und Bekannte weiterzuleiten? Dann sind Sie aller Wahrscheinlichkeit auch auf einen sogenannten „Hoax“ reingefallen. Wie Sie sich davor schützen können und wie Sie Hoaxes erkennen können erfahren Sie heute im vierten Teil unserer Serie „Internet und Soziale Netzwerke – Gefahren und Risiken“. (Bild: Hessisches Landeskriminalamt)
Jahreszahl 2015
18.12.2014
Neue Regelungen in 2015: Was ändert sich für Verbraucher?
2015 gibt es für Verbraucher wieder einige Änderungen: Die Post erhöht das Porto für den Standardbrief auf 62 Cent, Kaffeemaschinen müssen eine Abschaltautomatik haben, der Verbandskasten im Auto muss ein Pflaster-Set enthalten und Bier darf in 0,15-Liter-Mini-Gläsern ausgeschenkt werden. Welche Änderungen es noch in den Bereichen Geld, Energie, Lebensmittel, Internet, Steuern oder Abgaben in 2015 geben wird, hat die Verbraucherzentrale für Sie zusammengestellt. (Bild: Landesbetrieb Hessisches Landeslabor)
Mohnbrötchen mit Räucherlachs
17.12.2014
Delikatesse Räucherlachs – nicht immer gesund und appetitlich
Geräucherter Lachs ist inzwischen zu einer Alltagsdelikatesse geworden, das Angebot in Supermärkten ist vielfältig. Welche Unterschiede bestehen zwischen Wild- und Zuchtlachs? Worauf ist beim Einkauf von geräuchertem Lachs zu achten? (Bild: lebensmittelfotos.com)
Joghurt mit Löffel drin
16.12.2014
Wider den guten Geschmack: Aromastoffe
Vanillejoghurt ohne Vanille, Waldbeersaft fast nur aus Äpfeln – häufig imitieren billige Aromastoffe echte Zutaten, was oft nur die Zutatenliste verrät. Da Aromen rechtlich nicht zu den Zusatzstoffen zählen, dürfen Lebensmittel mit Aromen mit dem Hinweis "ohne Zusatzstoffe" beworben werden. Wo werden Aromen eingesetzt? Haben sie Risiken und Nebenwirkungen? Diese und weitere Fragen beantwortet die Verbraucherzentrale Hessen in folgendem, exklusiv für das VerbraucherFenster erstellten Beitrag. (Bild: Leonid Nyshko - Fotolia.com)
Glühwein
15.12.2014
Landeslabor prüft Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck
Der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor hat auch in diesem Jahr zahlreiche Glühweine und Kinderpunsche von hessischen Weihnachtsmärkten und aus dem Handel untersucht. Nach den bisherigen Testergebnissen kann man in Hessen Glühwein und weihnachtliches Gebäck ungeschwert genießen. (Bild: Torsten Schon - Fotolia.com)
Päckchen
15.12.2014
Schöne Bescherung – wie die Weihnachtspost rechtzeitig ankommt
Damit Päckchen und Pakete mit Geschenken an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum liegen und nicht im Postauto, müssen sie rechtzeitig weggeschickt werden. Welche Fristen gibt es dieses Jahr für den Versand der Weihnachtsgeschenke? (Bild: Christian Jung - Fotolia.com)
Rechnung
12.12.2014
Serie „Internet und Soziale Netzwerke – Gefahren und Risiken“ (Teil III): Mails mit falschen Rechnungen
Sie haben eine Rechnungs-Aufforderung per E-Mail erhalten, obwohl Sie gar nicht bei dem genannten Online-Portal eingekauft haben? Vorsicht: Es könnte sich um Betrug handeln. Wie Sie gefälschte Rechnungen erkennen können oder was zu tun ist, wenn Sie bereits die Mail gelesen haben, verrät Ihnen ein Experte im VerbraucherFenster. (Bild: sk_design - Fotolia.com)
Geschenktuete
11.12.2014
Weihnachtsgeschenke in der Geschäftswelt - Überraschung vorprogrammiert
Weihnachten ist die Zeit des Schenkens. Jeder freut sich über schöne Präsente oder Geldgeschenke. Aber im geschäftlichen Bereich sollte man sich vorher erkundigen, was erlaubt ist, damit es nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt. (Bild: Nathalie P - Fotolia.com)
Weihnachtsbaum
11.12.2014
Expertenrat: Sichere Christbaumständer, geprüfte Schlitten und Wintersporthelme, die Leben retten können
Es weihnachtet allgegenwärtig. Die Zeit für Besorgungen drängt: Christbaumständer mit Seilzugtechnik sind bedienerfreundlich, ein Schlitten vom Christkind sollte das GS-Zeichen tragen und Wintersporthelme für Rodel, Ski oder Snowboard müssen auch geprüft sein, so der TÜV Rheinland. (Bild: Lucy Cherniak - Fotolia.com)
Holzpellets
10.12.2014
Pelletlagerung – Vorsicht vor giftigen Gasen
Holzpellets für Öfen und Heizanlagen gelten als nachhaltiger Brennstoff. Pellets zeigen jedoch während der Lagerung gefährliche Eigenschaften. Durch die Herstellung der Pellets entstehen nämlich Prozesse, die später Gase, wie das gesundheitsschädliche Kohlenmonoxid austreten lassen. Vielen Hausbesitzern und Verwendern von Holzpellets ist dieses mögliche Gefährdungspotenzial nicht bekannt. Hier finden Sie Informationen, wie Sie Ihre Lagerräume für Holzpellets durch geeignete Maßnahmen sicher gestalten. (Bild: Zauberhut - Fotolia.com)
Weihnachtsmarkt
09.12.2014
Vorsicht! Taschendiebe schlagen auf Weihnachtsmärkten blitzschnell zu
Weihnachtsmärkte locken nicht nur Besucher an. Taschendiebe nutzen das Gedränge inmitten des Budenzaubers, um Beute zu machen. Binnen Sekunden sind Geldbeutel, Kreditkarten oder Autoschlüssel verschwunden. Seien Sie schlauer als die Klauer! Wir haben die Experten-Tipps und die Nummern zum Sperren der Kreditkarten. (Bild: maeva's - Fotolia.com)
Feder
08.12.2014
„Wie man sich bettet so schläft man“ - Und dazu gehört für viele eine Daunendecke
Aber was ist eine gute Daunendecke und was steckt drin? Daunen, Federn oder beides? Von außen kann man oft keinen Unterschied zwischen den im Handel angebotenen Decken erkennen. Aber Qualitätsdaunen sind knapp und haben ihren Preis. Ein Test von Stiftung Warentest zeigt, wie Hersteller bei der Kennzeichnung ihrer Decken mogeln. Auch den Vorwurf der Tierquälerei müssen sich viele Anbieter machen lassen. (Bild: ccvision)
Entertaste am Computer
05.12.2014
Serie „Internet und Soziale Netzwerke – Gefahren und Risiken“ (Teil II): Fake-Shops
Online-Shopping ist bequem. Ob im Café oder von der heimischen Couch aus: in wenigen Minuten ist der Lieblingsartikel im virtuellen Warenkorb und, wenn man Glück hat, tags darauf schon in der eigenen Wohnung. Es kann aber auch anders gehen. Wenn man auf sogenannte Fake-Shops reinfällt, hat man im schlimmsten Fall Geld im Voraus bezahlt, aber keine Ware erhalten. Wie man Fake-Shops erkennt und was man tun kann, damit man nicht auf diese reinfällt, erklärt ein Experte vom Landeskriminalamt im Gespräch mit dem VerbraucherFenster. Barbara-Maria Birke hat mit Christoph Schulte in Teil 2 der Serie „Internet und Soziale Netzwerke – Gefahren und Risiken im Internet“ über gefälschte Online-Shops gesprochen. (Bild: Andrey Kurehin - Fotolia.com)
Christian Raupach
04.12.2014
Alle Jahre wieder – Tipps zum Tannenbaumkauf
Den richtigen Weihnachtsbaum zu finden, ist für viele ein Riesenthema. Tanne, Fichte oder Plastik? Selbst geschlagen oder vom Supermarkt? Und wie muss er aussehen, damit er schön geschmückt im Wohnzimmer wirkt? Fragen über Fragen. Und wer könnte die besser beantworten als der Mann, der schon den Baum für die Bundeskanzlerin ausgesucht hat. Hier spricht der Experte im VerbraucherFenster. (Bild: DeCoste - Fotolia.com)
Frau mit Lebensmittel
03.12.2014
Lebensmitteleinkauf: Mehr Klarheit durch bessere Kennzeichnung?
Kann ich trotz Milchallergie Marmorkuchen aus der Bäckerei essen? Wie viel Salz steckt in der Fertigpizza? Woher stammt die Tiefkühlgans für Weihnachten? Ab 13. Dezember 2014 soll der Verbraucher besser informiert werden, denn dann gelten europaweit neue Regeln zur Kennzeichnung, Aufmachung und Werbung von Lebensmitteln. Diese betreffen auch den Kauf von lose abgegebenen Waren in Bäckereien, Metzgereien und Eisdielen sowie den Kauf von Lebensmitteln im Internet. (Bild: Franz Pfluegl - Fotolia.com)
Geldübergabe
02.12.2014
Wie gelangt meine Spende in die richtigen Hände?
In der Fußgängerzone, in der Zeitung, im Fernsehen - überall wird in der Weihnachtszeit um eine Spende gebeten. Viele sind auch gerne dazu bereit, bedürftige Menschen finanziell zu unterstützen. Doch wie lassen sich seriöse Organisationen erkennen? Hilfreich sind hier das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen sowie die "7 wichtigsten Tipps für Spendende". (Bild: ccvision)
Plätzchen Weihnachten
01.12.2014
Leckere Weihnachtsplätzchen – Tipps und Tricks beim Backen
Wer nascht nicht gerne Weihnachtsplätzchen wie Nussmakronen, Vanillekipferl, Zimtplätzchen oder Buttergebäck? Selber backen ist gar nicht schwer. Welches Mehl, welches Fett eignet sich zum Plätzchen backen? Wie behalten sie ihre Knusprigkeit beim Aufbewahren? Die Ernährungsexperten des VerbraucherFensters verraten Ihnen ein paar Tipps, damit Ihre Plätzchen schön aussehen und lecker schmecken. (Bild: ccvision)
Beziehungsnetzwerk
28.11.2014
Serie „Internet und Soziale Netzwerke – Gefahren und Risiken“ (Teil I): Cyber-Mobbing
Pöbeln, tratschen, lästern, beleidigen – im digitalen Zeitalter ist das Mobbing nicht mehr auf den Klassenraum beschränkt. Soziale Netzwerke werden immer mehr zu Plattformen, um Personen zu verunglimpfen und auszugrenzen. Was genau unter Cyber-Mobbing zu verstehen ist, was Betroffene tun können und wie man sich vor Cyber-Mobbing schützen kann, erfahren Sie im VerbraucherFenster. (Bild: Spectral-Design - Fotolia.com)

Aktuelles

Warnschild Achtung
Alnatura Hirse-Getreidebrei mit Reis mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.08.2015 wird zurückgerufen. Alle anderen Alnatura Getreide-Breie mit Hirse zeigten keine Auffälligkeiten. Dennoch hat sich Alnatura entschlossen, auch andere Getreidebreie mit Hirse zunächst nicht anzubieten.
Warnschild Achtung
Das Produkt "Snapper, 170 - 230 g pro Stück, roh, mit Haut, praktisch grätenfrei, tiefgefroren, glasiert, Lutjanidae" mit dem MHD 11.10.2015 wird wegen einer möglichen Vergiftung mit Algentoxinen zurückgerufen.
Warnschild Achtung
Die freiwillige Rücknahme betrifft folgende Hirse-Brei-Produkte: Holle Bio-Babybrei Hirse (mit Reis), Holle Bio-Babybrei Hirse Apfel-Birne, Holle Bio-Milchbrei Hirse, Holle Bio-Babybrei 3-Korn, Lebenswert bio Hirse & Reis Vollkornbrei.
Warnschild Achtung
Die Firma Coopérative Isigny Sainte Mere ruft folgendes Produkt wegen Nachweis von Salmonellen zurück. Handelsmarke: Camembert Calvados 250g; M.H.D. 25/12/2014; Identitätskennzeichen: FR 14.342.001 CE (siehe Oval auf der Verpackung).
Warnschild Achtung
Grund der Warnung sind Glassplitter im Produkt. Der Produktrückruf betrifft ausschließlich "Klare Gemüsebrühe". Von dem Rückruf betroffen sind die Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 01 2016 (Tages-Code 42890702U).
Verbraucherfenster im Gespräch
Experten-Interviews, die das VerbraucherFenster Hessen für Sie geführt hat
Folgen Sie uns auf Twitter
Aktuelle Informationen für Verbraucher - von Allergie bis Zusatzversicherung - fundiert, unabhängig, praxisnah